Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der agritechnica

Allradgetriebene VW Transporter auf der weltgrößten Landtechnik-Messe

VW Nutzfahrzeuge präsentiert sich zusammen mit dem Deutschen Bauernverband auf der agritechnica 2013. Ausgestellt werden zwei Transporter mit dem Allradantrieb 4Motion. Ein Amarok DoubleCab und ein T5 Doppelkabine Fahrgestell als Drei-Seiten-Kipper.

Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der agritechnica5000 Eier im VW Amarok DoKa ©Volkswagen AG

Vom 10. bis zum 16. November 2013 stellt Volkswagen Nutzfahrzeuge gemeinsam mit dem Autohaus Bischoff & Hamel aus Hannover zwei Fahrzeuge vor, die sich für die Verwendung in der Landwirtschaft besonders empfehlen. Hohe Zuladung und matschige Wiesen machen dank Allradantrieb 4Motion keine Sorgen. Beide VW Transporter können täglich von 9 bis 18 Uhr auf dem Stand des Deutschen Bauernverbands D29 in Halle 17 begutachtet werden. Landwirte, die Mitglieder vom Deutschen Bauernverband sind, kommen bis zum 31.12.2013 in de Genuss exklusiver Sonderkonditionen, wenn sie sich anlässlich der Aktion „Handwerksfamilie“ zum Kauf eines Volkswagen Nutzfahrzeugs entschließen.

Geländegängiger VW Transporter mit DoKa

Der Amarok ist der Pickup im Angebot von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Als DoKa bietet er fünf Sitzplätze, während das Ladebett eine quergestellte Europalette aufnimmt. Den Gästen der agritechnica zeigt der geländegängige VW Transporter ein Fassungsvermögen von 5000 Eiern. Wer mehr mitzunehmen hat, kann bis zu 3,2 Tonnen Last anhängen. Der VW Pickup wird mit Hinterradantrieb sowie mit zuschaltbarem oder permanentem Allradantrieb offeriert. Der auf der agritechnica präsentierte VW Amarok Highline verfügt über 4Motion Allradantrieb, Achtstufen-Automatik sowie einen 132 kW/ 179 PS starken 2.0 TDI-Selbstzünder. Er eignet sich beispielsweise als leichtes Erntefahrzeug und kann neben mehreren Helfern zugleich einiges an Zuladung befördern.

Drei-Seiten-Kipper von Volkswagen Nutzfahrzeuge

Außerdem gibt’s einen VW T5 mit Doppelkabine zu sehen. Das bei Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferbare Fahrgestell mit Allradantrieb 4Motion hat Platz für bis zu sechs Insassen und wurde für den landwirtschaftlichen Einsatz modifiziert: Die Firma Henschel verbauten einen elektrohydraulisch betriebenen Drei-Seiten-Kipper mit einer 2230 x 1835 x 400 mm großen Ladefläche. Die Firma Seikel verpasste dem VW Transporter zudem ein um 30 mm höhergelegtes Fahrwerk, das die Geländetauglichkeit weiter steigert. Den Drei-Seiten-Kipper, der zur raschen Beförderung und unkomplizieten Entladung von losem Material prädestiniert ist, befeuert ein 2.0 TDI mit 103 kW/ 140 PS.