VW Modelle für die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg

Golf GTD, Scirocco, Polo, Tiguan und Co. hoch im Kurs

Volkswagen Dienstfahrzeuge machen ab sofort die Frauen des VfL Wolfsburg mobil. Die Mannschaft um Spielführerin Nadine Keßler nahm die VW Modelle am Donnerstag in der Autostadt Wolfsburg entgegen.

VW Modelle für die Fußballfrauen des VfL WolfsburgAlexandra Popp und ihr Scirocco ©Volkswagen AG

Dass die Fußballerinnen VW Modelle erhalten, ist ein Novum in der langjährigen Partnerschaft des Vereins mit dem lokalen Autohersteller. „Dass die VfL-Frauen nun mit Dienstwagen unterwegs sind, ist ein Zeichen der Wertschätzung von Volkswagen für die phantastische sportliche Entwicklung der Mannschaft. Ihre starken Leistungen, die in dieser Saison eine Fortsetzung finden, haben für große Aufmerksamkeit gesorgt“, lobte Thomas Zahn, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland Volkswagen Pkw, die sportlichen Erfolge der Damen. In der letzten Saison holte die damit erfolgreichste Frauenmannschaft der Welt das Triple, bestehend aus den drei Titeln in der UEFA Champions League, der Deutschen Meisterschaft und dem DFB-Pokal.

21 VW Modelle wurden ausgeliefert

Zudem gehören fünf Spielerinnen des VfL zum Kader der deutschen Nationalmannschaft, die im Sommer Europameister wurde. „Mehr geht fast nicht! Daher sind die neuen Volkswagen Dienstfahrzeuge auch als Motivationsspritze für neue Ziele zu verstehen“, fügte Thomas Zahn hinzu. Gleich 21 VW Modelle konnten in der Autostadt ausgehändigt werden. In der Beliebtheitsskala der VfL-Frauen liegt der Golf GTD mit insgesamt elf Exemplaren deutlich vorn. Weiterhin georderte Golf GTI, Golf, Polo BlueGT, Polo, Scirocco und Tiguan zeigen, dass kleine und kompakte VW im Fokus standen – mit einer Ausnahme in Form eines VW Amarok.

Ein Scirocco für die Spielführerin

Nadine Keßler, Spielführerin des VfL Wolfsburg, der auch in diesem Jahr wieder in Bundesliga und Champions League um den Titel kämpft, hat aus dem großen Angebot der VW Modelle einen Scirocco ausgesucht. „Es ist toll für die Mannschaft, dass sich unser Partner Volkswagen auf diese Weise erkenntlich zeigt. Als wir davon hörten, haben wir uns riesig gefreut. Wir wissen dieses große Engagement von Volkswagen für den Frauenfußball und die professionellen Rahmenbedingungen für unseren Sport zu schätzen. Gerade im Frauenfußball ist dies alles andere als selbstverständlich“, unterstrich die Nationalspielerin.