Winterreifenpflicht: Wussten Sie schon…

A.T.U befragt Autofahrer zum Thema Winterreifen

Winterreifen sind bei Glätte, Schnee und Matsch seit knapp einem Jahr vorgeschrieben. Jedem zehnten Autofahrer ist die Winterreifenpflicht als Bestandteil der Straßenverkehrsordnung allerdings unbekannt.

Winterreifenpflicht: Wussten Sie schon…Reifenservice bei ATU © A.T.U Handels GmbH & Co KG

Diese Unsicherheit in Sachen Winterreifen ergab eine repräsentative Befragung von 1.000 Autofahrern zu Beginn des Monats, die A.T.U, Deutschlands Marktführer im Kfz-Service, bei puls Marktforschung in Auftrag gegeben hatte. Die Umfrage zeigte, dass je jünger Autofahrer sind, sie umso weniger die Winterreifenpflicht in Deutschland kennen. So gaben 14 Prozent der Interviewten unter 30 Jahren an, noch nichts von der Vorschrift mitbekommen zu haben. Bei der Altersgruppe 31 bis 50 Jahre sind es nur noch elf Prozent. Am besten informiert waren Fahrer über 50 Jahre: Bei ihnen betrug der Bekanntheitsgrad der Winterreifenpflicht 96 Prozent.

Winterreifen seit letztem Jahr vorgeschrieben

Die Winterreifenpflicht-Umfrage offenbarte zudem, dass sieben Prozent der PKW-Fahrer, die die Pflicht kennen, Winterreifen grundsätzlich ablehnen. Weitere sechs Prozent waren noch
entschlusslos, ob sie Winterreifen aufziehen werden. Seit die Winterreifen Pflicht 2010  Anfang Dezember in Kraft getreten ist, sieht die Straßenverkehrsordnung vor, dass bei Schneeglätte, Schneematsch, Reifglätte oder Glatteis ein Kraftfahrzeug nur mit Reifen in Betrieb genommen werden darf, deren Laufflächenprofil, Laufflächenmischung oder Aufbau für die genannten winterlichen Wetterverhältnisse konzipiert sind (sogenannte Ganzjahresreifen).

Winterreifenpflicht besser einhalten

13 Prozent der Autofahrer, die von der Winterreifenpflicht wissen, haben laut A.T.U-Umfrage
nur wegen der damaligen Neuregelung auf Winterräder gewechselt und sich zu 78 Prozent zum Kauf neuer Winterreifen entschieden. Wer gegen die Winterreifenpflicht in Deutschland verstößt, zahlt 40 Euro und erhält einen Punkt in Flensburg. Bei Behinderung des Verkehrs durch falsche Pneus sind 80 Euro Strafe fällig. Wer mit Sommerreifen auf Schneeglätte einen Unfall verursacht, handelt grob fahrlässig und verliert in der Regel den Kaskoschutz. Der Schaden ist dann aus eigener Tasche zu begleichen. 49 Prozent der für A.T.U Befragten wollen neue Winterreifen 2011 noch erwerben.