Zehn Opel Ampera für die Deutsche Bahn

Ampera bringt Mitarbeiter zu Kundenterminen

Die kleine Ampera-Flotte wurde an die Regionalleiter der DB Fuhrpark übergeben. Insgesamt legte die Ampera-Präsenz in europäischen Fuhrparks um 180 Prozent zu.

Zehn Opel Ampera für die Deutsche BahnÜbergabe der Opel Ampera ©GM Company.

Wenn Mitarbeiter der Deutschen Bahn das Auto nutzen, sind sie demnächst auf ihren Dienstreisen elektrisch und zumindest im Batteriebetrieb komplett emissionsfrei unterwegs: Opel händigte vor kurzem zehn Einheiten des mehrfach ausgezeichneten Ampera an einige Regionalleiter der DB Fuhrpark. Thomas Hofmann, Leiter Vertriebsaußendienst DB Fuhrpark wurde der symbolischen Schlüssel überreicht. Diese setzen die mit regenerativ erzeugtem Strom geladenen Opel Ampera fortan als Dienstwagen für Kundentermine ein. Mit ihrer Entscheidung setzte die Bahn auf den Bestseller: So ist der Opel Ampera 2012 die bei weiten meistverkaufte Elektrolimousine in Deutschland und Europa.

Der Opel Ampera führt sein Segment an

„Opel hat den europaweiten Ampera-Flottenbestand in sechs Monaten mehr als verdoppelt – nach rund 700 Exemplaren im März waren im Oktober schon knapp 2.000 Opel Ampera in Firmendiensten unterwegs. Das ist ein Anstieg um über 180 Prozent“, hob Marcus Ziegler, Direktor Verkauf an Groß- und Gewerbekunden der Adam Opel AG, bei der Übergabe in Frankfurt am Main hervor. Im Ganzen beläuft sich der Ampera-Marktanteil in Europa auf rund 21 Prozent, womit das „Auto des Jahres 2012“ auch im Gesamtjahr 2012 and der Spitze dieses Segments stehen wird.

Batterie im Ampera leer? Egal!

Im Opel Ampera beschickt ein Lithium-Ionen-Akku von 16 kWh den 111 kW/150 PS starken Elektromotor mit Energie. Abhängig von Fahrweise und Einsatzbedingungen lassen sich mit dem Opel Elektroauto im Schnitt 40 bis 80 Kilometer im reinen Batteriebetrieb emissionsfrei absolvieren. Kommt der Ladezustand der Batterie auf ein bestimmtes Minimum, aktiviert sich der  63 kW/86 PS starke 1,4-Liter-Benziner automatisch und treibt einen Generator zur Stromversorgung des E-Motors an. Dank dieser Reichweitenverlängerung fährt der Ampera mehr als 500 Kilometer am Stück, ohne eine längere Pause zum Laden der Batterie einlegen zu müssen.