Zusätzliches Modell fürs Opel Werk Rüsselsheim

Stammwerk 2015 für sechs Opel Modelle verantwortlich

Opel investitiert in den Standort Deutschland: Das Unternehmen wird im Werk Rüsselsheim ein neues Modell fertigen.

Zusätzliches Modell fürs Opel Werk RüsselsheimInsignia-Montage im Opel Werk Rüsselsheim ©GM Company.,

Weitere Details zu Neuling aus dem Opel Werk am Stammsitz will das Unternehmen aktuell aus Wettbewerbsgründen noch nicht preisgeben. „Mit DRIVE!2022 haben wir einen klaren Zehnjahresplan entwickelt, in dessen Mittelpunkt eine milliardenschwere Modelloffensive steht. Diese läuft auf vollen Touren. Und wir stellen jetzt schon die Weichen für die Produkte, die uns zum Ende der Dekade weiteres Wachstum ermöglichen werden“, sagt Opel-Vorstandsvorsitzender Dr. Karl-Thomas Neumann.

Bislang fertigt das Opel Werk Rüsselsheim den Insignia

Momentan werden in Rüsselsheim die vier Versionen des Opel Insignia gefertigt. Ab Anfang 2015 folgt als sechstes der Opel Modelle die aktuelle Generation des Zafira Tourer, der bis zu dessen Schließung noch im Opel Werk Bochum vom Band läuft. „Die Allianz zwischen PSA und Opel folgt dem Anspruch der Ausgeglichenheit“, hob Neumann weiter hervor.

Opel Modelle mit französischer und spanischer Herkunft

So hat Opel heute außerdem mit seinem Allianzpartner PSA Peugeot Citroen angekündigt, sein zukünftiges Crossover Utility Vehicle im C-Segment vom französischen PSA-Werk Sochaux herstellen zu lassen. Im Gegenzug dazu wird das spanische Opel Werk Saragossa wie schon bekannt gegeben den Nachfolger des B-MPVs beider Unternehmen produzieren. Hierbei handelt es sich um die Opel Modelle Mokka und Agila.