Zwei Nissan Leaf für die Gelben Engel

Nissan Elektroauto-Duo in Mülheim an der Ruhr überreicht

Zwei Exemplare des Nissan Leaf, des ersten in Großserie hergestellten kompakten Elektroautos der Welt, werden in den kommenden Monaten anlässlich eines ADAC Praxistests auf Herz und Nieren geprüft.

Zwei Nissan Leaf für die Gelben EngelÜbergabe der Nissan Leaf ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Die Schlüssel zu den beiden Stromern übergab Vincent Wijnen, Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH, kürzlich an ADAC Präsident Peter Meyer. Eines der beiden Nissan Leaf soll dem Präsidenten als Dienstfahrzeug persönlich beweisen, dass Elektromobilität heutzutage schon völlig alltagstauglich ist. Das in ADAC-Gelb auftretende Pendant soll in einem praxisbezogenen Nissan Leaf Test zeigen, dass ein Elektroauto wie der Leaf durchaus eine Alternative zu herkömmlichen Antriebskonzepten darstellen kann. „Wir freuen uns sehr, den größten Automobilclub Europas als Partner für diesen Test gefunden zu haben“, erklärte Vincent Wijnen bei der symbolischen Schlüsselübergabe im ADAC Center in Mülheim an der Ruhr.

Nissan Elektroauto-Produktion soll deutlich gesteigert werden

„Weltweit haben wir derzeit über 35.000 zufriedene Kunden – Kunden, die tagtäglich Nissan Leaf fahren. Und die erfahren: Das ist ein ganz normales Fahrzeug. Absolut alltagstauglich, nur mit elektrischem Antrieb.“ Auch die Stromversorgung sei dank des Kooperationspartners RWE einfach, betonte Wijnen. Gleichzeitig umriss er das Vorhaben der Renault/Nissan-Allianz zur weiteren Vergrößerung des Angebots an Elektroautos: „Bis 2016 wollen wir gemeinsam mit Renault weltweit 1,5 Millionen EVs (Electronic Vehicles) auf die Straße bringen. Ab 2013 startet mit einem Jahresvolumen von 50.000 Einheiten die Produktion der europäischen Leaf Modelle im englischen Werk Sunderland“, fügte Wijnen hinzu.

Nissan Leaf Test ist beim ADAC Chefsache

ADAC Präsident Peter Meyer brannte darauf, das Nissan Elektroauto, das in einem ersten ADAC Test schon mit der Note 2,2 geglänzt hat, nun auch selbst in Sachen Alltagstauglichkeit überprüfen zu können. Überzeugende Antworten erhofft er sich auf Fragen wie: Wie verhält sich das Nissan Elektroauto im Stadtverkehr? Wie bewältigt es Überholvorgänge? Und selbstverständlich: Wie lange hält der Akku bei verschiedenen Belastungen durch? Im ADAC Technikzentrum in Landsberg müssen die beiden Nissan Leaf 2012 noch weitere Tests bestehen. Mehr als 300 Punkte werden dabei abgearbeitet. So erwartet die E-Autos dort etwa ein Aufenthalt in der Kältekammer, um das serienmäßige Vorheizsystem zu prüfen, sowie ein Check der Schnelllade-Möglichkeit. Denn gemäß ADAC Befragungen sind Autofahrern bei Elektrofahrzeugen Reichweite, Sicherheit und Komfort äußerst wichtig.