BMW Händler erzielen im November neuen Absatzrekord

BMW Modelle im Vormonat so gefragt wie nie zuvor
BMW Händler erzielen im November neuen Absatzrekord

Die BMW Group konnte ihren weltweiten Absatz im November auf eine neue Bestmarke steigern. Die Auslieferungen der Mini-, Rolls-Royce- und BMW-Händler legten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,6 Prozent auf 188.342 Exemplare zu.

P90124987

Zwischen Januar und November 2014 nahm der Absatz der Mini-, Rolls-Royce- und BMW-Neuwagen um 7,1 Prozent auf den neuen Spitzenwert von 1.902.699 verkauften Einheiten zu. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW, erklärte diesbezüglich: „Wir haben im November wie auch in den ersten elf Monaten neue Bestmarken beim Absatz erzielt. Unsere neuen Modelle kommen wie unser gesamtes Produktportfolio bei den Kunden hervorragend an. Wir liegen auf Kurs, um im laufenden Jahr wie geplant einen neuen Absatzhöchstwert von insgesamt über zwei Millionen verkauften Fahrzeugen zu erzielen.“

BMW Modelle schwer begehrt

Die Verkäufe der BMW Händler kletterten um 6,2 Prozent auf die im November neue Höchstmarke von 158.953 Fahrzeugen. In den ersten elf Monaten erfreuten sich die BMW Modelle einer um 9,0 Prozent auf 1.633.722 Einheiten gestiegenen Nachfrage. Der BMW 2er Active Tourer, der vor zwei Monaten seine Markteinführung feierte, überzeugte 6.918 Kunden. Auf der Überholspur befindet sich auch die BMW 4er Reihe, von der die BMW Händler bis Ende November bereits 104.910 Fahrzeuge an ihre neuen Besitzer aushändigten. Vom BMW X4 fanden seit Marktstart im Juli 16.204 Einheiten ein neues Heim.

BMW Händler profitieren von den Volumenbaureihen

Die BMW 3er Reihe legte gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 2,8 Prozent auf 432.064, die BMW 5er Reihe um 2,5 Prozent auf 340.423 Verkäufe zu. Als bedeutender Absatztreiber erwies sich auch der BMW X5, dessen Kundengunst seit Jahresanfang um 34,7 Prozent auf 131.425 Einheiten stieg. Die BMW Modelle der Submarke BMW i wurden seit Jahresbeginn in fast 15.000 Einheiten abgesetzt. Weltweit fanden in den ersten elf Monaten des Jahres 13.849 BMW i3 einen Käufer, während die BMW Händler den i8 seit Verkaufsstart im Sommer in 1.129 Einheiten an den Mann brachten.

Bild: Absatztreiber BMW 4er ©BMW Group