10 Jahre Citroën C3 Pluriel

Citroën DS3 Cabrio beerbt den C3 Pluriel

Vor zehn Jahren, im Mai 2003, zog der Citroën C3 Pluriel auf dem deutschen Markt ein. Zwischen 2003 und 2010 wurde der noch im Präsentationsjahr auf dem Genfer Salon als „Cabrio des Jahres“ ausgezeichnete C3 Pluriel insgesamt 109.682 Mal produziert.

10 Jahre Citroën C3 PlurielCitroën C3 Pluriel ©AUTOMOBILES CITROËN

Der Citroën C3 Pluriel verkörperte eine ungetrübte Experimentierfreude und bot wie kein anderes damaliges Serienauto eine enorme Vielseitigkeit: Zunächst präsentierte sich der C3 Pluriel als herkömmliche zweitürige Limousine. Nach Öffnen des großen elektrischen Faltdachs erinnerte der C3 Pluriel an berühmte Citroën Modelle wie den 2CV oder die Dyane. Den Frischluftspaß dieser Cabrio-Limousine konnte der Citroën C3 Pluriel aber noch steigern – zunächst einmal durch das Nichtvorhandensein einer B-Säule und komplett versenkbare Seitenscheiben. Wem das nicht langte, der demontierte am nunmehrigen C3 Cabrio die Heckscheibe und verstaute sie zusammen mit dem elektrisch gefalteten Verdeck in einem Fach im Kofferraumboden.

Zwei Benziner und ein Diesel für den Citroën C3 Pluriel

Doch damit war beim C3 Pluriel noch nicht Schluss: Die zwei bogenförmigen Dachholme aus Leichtmetall ließen sich demontieren, und das Citroën Cabrio verwandelte sich in einen rundum offenen, viersitzigen Spider. Für einen Spider-Pickup war schließlich nur noch die Rückbank umzulegen, die ebene Ladefläche ließ sich mit der nach unten geöffneten Heckklappe verlängern. Neben dem 1,4 Liter-Motor mit 54 kW/ 73 PS war der Citroën C3 Pluriel zum Marktstart auch mit einem mit 80 kW/ 109 PS leistenden 1,6-l-16V-Motor verfügbar. Diesen gab es ausschließlich mit dem automatisierten Schaltgetriebe Sensodrive. 2004 folgte mit dem 1,4-l-Diesel mit 50 kW/ 68 PS ein drittes Triebwerk.

C3 Pluriel überzeugte in Deutschland 11.569 Käufer

Der Citroën C3 Pluriel bekam 2008 ein Facelift, das etwa Klarglasscheinwerfer und neuen Heckleuchten enthielt. Ab Herbst boten die deutschen Citroën Händler den C3 Pluriel ausschließlich als „Charleston“ an, den wie den gleichnamigen 2CV eine auffällige Zweifarblackierung kennzeichnete. Die Produktion des Citroën C3 Pluriel, der in Deutschland insgesamt 11.659 Kunden fand, wurde im Juli 2010 nach insgesamt 109.682 Einheiten eingestellt. Nun führt das im März 2013 lancierte Citroën DS3 Cabrio die langjährige Tradition der Citroën Cabrios weiter.