A 45 AMG kommt mit verbessertem Speedshift DCT 7-Gang-Sportgetriebe

Im Mercedes A 45 AMG ist nicht der nur der Motor Weltklasse

Der neue A 45 AMG flitzt dank Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und macht elektronisch begrenzte 250 km/h Spitze.

A 45 AMG kommt mit verbessertem Speedshift DCT 7-Gang-SportgetriebeNeuer Mercedes A 45 AMG ©2013 Daimler AG

Das Speedshift DCT 7-Gang-Sportgetriebe des A 45 AMG ist direkt an den turbogeladenen 2,0-Liter-Vierzylinder-Quermotor angeflanscht. Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe des Mercedes A 45 AMG mit drei Fahrprogrammen, Zwischengasfunktion und Race Start für bestmögliche Beschleunigungswerte glänzt sowohl mit spontanen Gangwechseln ohne Zugkraftunterbrechung und angepasster Regelstrategie als auch mit hohem Schaltkomfort und enormer Effizienz. Verstärkte Gangräder bescheren dem Topmodell der A-Klasse höchste Standfestigkeit. Synchronringe mit Carbon-Reibbelägen sind nicht nur der Haltbarkeit dienlich, sondern verbessern auch die Reaktionszeit bei manuellen Gangwechseln – ideale Voraussetzungen für flotte Runden auf einer abgesperrten Rennpiste.

Kurzzeit-M-Programm erhöht im A 45 AMG Dynamik und Fahrspaß

Im A 45 AMG steigert zudem das sogenannte Kurzzeit-M-Programm Dynamik und Fahrspaß. Hiermit kann der Fahrer in den Modi „C“ und „S“ durch einmaliges Ziehen des „up“- oder „down“-Schaltpaddles den manuellen Fahrmodus „M“ aktivieren, ohne eine Hand vom Lenkrad nehmen zu müssen. Im Kurzzeit-M-Programm genießt der Fahrer des A-Klasse AMG-Modells in allen automatischen Fahrprogrammen die Dynamik und Performance der Gangwechsel aus dem manuellen Fahrprogramm, ergänzt um automatische Hoch- und Rückschaltungen. So kann sich der A 45-Fahrer ganz auf die Nutzung der beeindruckenden 265 kW/ 360 PS und der maximal 450 Nm Drehmoment konzentrieren.

Mercedes A 45 AMG schaltet fast so schnell wie der SLS AMG GT

Der Mercedes A 45 AMG wartet im manuellen Modus „M“ und im Sportprogramm „S“ mit Schaltzeiten auf, die nur minimal unter denen vom Supersportwagen SLS AMG GT liegen. Mithilfe der kurzzeitigen Rücknahme von Zündung und Einspritzung bei Volllast gehen die Gangwechsel in „M“ und „S“ noch rascher und akustisch aufregender vonstatten. Im Modus „C“ (Controlled Efficiency) sind weich abgestimmte Getriebe- und Motorkennlinien einem komfort- und verbrauchsorientierte Fahrstil im A 45 AMG förderlich. Darüber hinaus ist im „C“-Modus der Mercedes A-Klasse AMG-Rakete das Start-Stopp-System aktiv.