Allradantrieb 4Matic im Mercedes GLA

Neuer GLA auf Wunsch mit hohen Traktionsreserven

Der neue Mercedes-Benz GLA ist optional mit einer neuen Generation des permanenten Allradsystems 4Matic samt vollvariablen Momentenverteilung verfügbar. Dieser Allradantrieb glänzt nicht nur mit hohen Traktionsreserven und herausragender Agilität.

Allradantrieb 4Matic im Mercedes GLADer neue Mercedes GLA 220 CDI 4Matic ©2013 Daimler AG

Denn Mercedes GLA 250 4Matic, GLA 200 CDI 4Matic und GLA 220 CDI 4Matic zeichnen sich auch durch erstklassige Fahrsicherheit und Energieeffizienz aus. Der Mercedes 4Matic-Antrieb ist  aus dem Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT mit integriertem Abtrieb zur Hinterachse und dem Hinterachsgetriebe mit integrierter, elektrohydraulisch regulierter Lamellenkupplung zusammengesetzt. Damit lassen sich im GLA die Antriebsmomente vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse aufteilten. Das verglichen mit den Konkurrenten zu den niedrige Systemgewicht und ein hoher Wirkungsgrad sind weitere Vorteile dieser Konstruktionsart.

Der Mercedes GLA hilft bei kniffligen Abfahrten

Die kompakten Mercedes SUV mit 4Matic kommen serienmäßig samt Bergabfahrhilfe DSR (Downhill Speed Regulation) und Offroad-Fahrprogramm. Auf Knopfdruck in der Mittelkonsole des Mercedes GLA lässt sich DSR einschalten. Es hilft dem Fahrer bei anspruchsvollen Bergab-Passagen, indem im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten bei Bergabfahrt ein niedriges, manuell einstellbares Fahrtempo eingehalten wird. Dies geht im GLA 2013 anhand der Motor- und Getriebesteuerung sowie systematischem Bremseingriff vonstatten.

Mit dem GLA leichter durch leichtes Gelände

Im Mercedes GLA passen sich bei Wahl des Offroad-Fahrmodus über den entsprechenden Schalter Getriebeschaltpunkte und Gaspedalkennlinien so an, dass die Fahrten durch leichtes Gelände, speziell auf losem Untergrund, noch leichter fallen können. Zusammen mit Audio 20 CD oder dem aufpreispflichtigen Comand Online kann außerdem in der Headunit auf einen Offroad-Bildschirm umgeschaltet werden. Dieser zeigt einen Lenkwinkel, das gewählte Offroad-Fahrprogramm sowie einen Kompass an. Zudem wird der GLA-Fahrer noch über die Seitenneigung in Grad, die prozentuale Steigung und die Aktivierung der Bergabfahrhilfe DSR informiert.