Antriebsprogramm des neuen Toyota RAV4

RAV4 2013 mit drei Motoren im Handel

Toyota hat das Motorenangebot des RAV4 um einen 2,0-Liter Diesel ergänzt. Damit verfügt der neue Toyota RAV4 über ein umfassendes Portfolio an Antrieben mit Benzin- oder Dieselmotor inklusive front- oder allradgetriebenen Varianten.

Antriebsprogramm des neuen Toyota RAV4Der neue Toyota RAV4 ©Toyota Deutschland Gmbh

Den neuen RAV4 offerieren die Toyota Händler mit einem 151 PS leistenden 2,0-Liter Benziner, einem neuen 2,0-Liter Diesel mit 124 PS sowie einem 150 PS starken 2,2-Liter Diesel. Alle Triebwerke profitieren von einer ganzen Reihe Maßnahmen zur Senkung von verbrauch und demzufolge auch vom CO2-Ausstoß, die in der neuen Baureihe im Schnitt um 12 Prozent niedriger ausfallen als beim jetzigen Modell. Der frontgetriebene Toyota RAV4 mit dem neuen 2,0-Liter Selbstzünder wartet mit einer Start/Stopp Automatik auf, durch die sich die CO2-Emissionen auf lediglich 127 g/km zurückgehen.

RAV4 mit intelligentem Allradantrieb lieferbar

Im Toyota SUV misst und steuert die neue dynamische Drehmoment-Verteilung anhand einer elektromagnetisch geregelten Kupplung vor dem Hinterachsdifferential des Allradantriebs stets die Aufteilung der Antriebskraft auf die beiden Achsen. Das Verhältnis des an Vorder- und Hinterachse geleiteten Drehmoments liegt zwischen 100:0 und 50:50. Unter normalen Fahrbedingungen geht die Antriebskraft zwecks höherer Sparsamkeit komplett an die Vorderachse. Wurde der bei allen Toyota RAV4 4×4-Versionen serienmäßige neue Sport Modus aktiviert, erhält bei jeder Lenkbewegung auch die Hinterachse einen gewissen Teil des Antriebsdrehmoments.

Neuer Toyota RAV4 mit noch mehr Fahrdynamik

Um die Vorderräder des RAV4 zu entlasten, wird in diesem Fall das Drehmoment automatisch im Verhältnis 90:10 verteilt. Bei einem Untersteuern wird die Antriebskraft an der Hinterachse automatisch auf bis zu 50 Prozent erhöht, um die Beanspruchung der Vorderräder noch weiter zu verringern und die Seitenführung zu steigern. Im neben dem Sport- und dem Lock-Modus verfügbaren Normal-Modus wird Antriebskraft nicht nur bei festgestelltem Schlupf zur Hinterachse geschickt, sondern auch dann, wenn es bei Kurvenfahrt auf der Straße ein Untersteuern detektiert wird. Dadurch legen Agilität und Fahrdynamik des neuen Toyota RAV4 2013 sowohl auf als auch neben der Straße zu.