Bei der Corvette-Montage selbst Hand anlegen

Corvette Z06 und Corvette ZR1 aktiv mit zusammensetzen

Für 5.800 US$ darf der Kunde den Motor seiner Corvette ZR1 oder Corvette Z06 selbst montieren. Die Garantie der Corvette wird davon uneigeschränkt gewährt.

Bei der Corvette-Montage selbst Hand anlegenCorvette ZR1 ©flickr / jarapet

Die Corvette ist als amerikanische Ikone bei alt und jung genauso wie bei reich und mittelständlerisch gefragt, es gibt ja genügend Gebrauchtwagen. Wer als echter Sportwagen-Afficionado jedoch nicht nur eines der beiden Topmodelle, die natürlich beatmete Corvette Z06 oder die kompressorgeladene Corvette ZR1 kaufen, sondern auch an der Herstellung mitwirken möchte, hat nun die Möglichkeit dazu. Für 5.800 US$ darf der solvente Kunde nicht nur an einer Führung durch das Corvette-Werk teilnehmen, sondern auch Hand anlegen am Herzstück der GFK-Granate.

Der eigene Name auf Corvette Z06 und Corvette ZR1

Das ist bei der Corvette Z06 der 7.0 l große V8 mit 512 PS, bei der Corvette ZR1 der aufgeblasenen 6.2 l V8 mit derer sogar 647. Wer so fleißig am Triebwerk seiner zukünftigen Corvette mitschraubt, wird zudem nebst dem begleitenden Mechaniker namentlich auf einer Plakette hinter dem Motor vermerkt. Neu ist diese Form der Kundenbindung nicht, auch andere Hersteller wissen um die Notwendigkeit, den Weg zum Neuwagen möglichst aufregend und unvergesslich zu gestalten.

Corvette Fahrtraining gefällig?

Die 100.000 Meilen-Garantie beider Vette-Motoren bleibt von der Eigenleistung natürlich unangetastet. Damit nicht genug: Wer befürchtet, mit dem Temperament der GM-Boliden nicht zurechtzukommen, kann ZR1 und Z06 in einem besonderen Fahrtraining näher kennen lernen und sich auf die rasante Zukunft adäquat vorbereiten. Wem dies angesichts der in den USA üblichen niedrigen Tempolimits als überflüssig abtut, der wird es womöglich höher schätzen, wenn der neue Flitzer im Corvette-Museum in Bowling Green ausgeliefert wird.