Bühne frei für den Toyota Prius+

Prius+ debütiert auf der IAA 2011

Der neue Toyota Prius+ bietet Platz für bis zu sieben Personen. Wen die neue Batterietechnik und das innovative Leichtbaukonzept zum Kauf bewegen, der muss sich bis zur europäischen Markteinführung im ersten Halbjahr 2012 gedulden.

Bühne frei für den Toyota Prius+Toyota Prius+ ©Toyota Deutschland Gmbh

Der siebensitzigen Toyota Prius+ baut das Hybridauto-Programm weiter aus. Seine erste öffentliche Präsentation in Europa feiert der Van auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September in Frankfurt. Der Prius+ stellt das erste Modell auf dem europäischen Automarkt dar, das die Flexibilität von sieben Sitzplätzen mit dem umweltschonenden Hybridantrieb kombiniert.

Mehr Platz im Toyota Prius

Der Toyota Prius+ stellt, wie sein Name erahnen lässt, ein erheblich größeren Interieur und damit noch mehr Komfort für seine Insassen bereit. Im Vergleich zur Standardversion des Prius baut er 155 mm länger, 30 mm breiter und 85 mm höher. Der Radstand wurde um 80 mm gestreckt und sorgt für bequeme Platzverhältnisse in allen drei Sitzreihen. Erst die Neuanordnung des Toyota Hybrid-Antriebsstrangs erlaubte den Einbau einer dritten Reihe. Der kompakte Lithium-Ionen-Akku residiert platzsparend zwischen den beiden Vordersitzen. Diese Lösung verbessert die Platzverhältnisse im Innenraum und verlangt keine Kompromisse bei Bewegungsfreiheit und Laderaum.

Minimale Emissionen beim Prius+

Der Toyota Hybrid-Antrieb, die ausgefeilte Aerodynamik und das niedrige Gewicht verschaffen dem neuen Van Klassenbestwerte in punkto Verbrauch und Emissionen. Der CO2-Ausstoß wird weniger als 100 g/km betragen. Beim Entwurf der neuen Lithium-Ionen-Batterie griff Toyota auf über zehn Jahren Erfahrung mit der Produktion von Nickel-Metallhydrid-Akkus zurück, die im normalen Prius Verwendung finden. Die kompakt bauenden und leichten Lithium-Ionen-Batterien garantieren maximale Beständigkeit und Zuverlässigkeit über den gesamten Lebenszyklus des Toyota Prius+. Der Marktstart in Europa soll im ersten Halbjahr 2012 stattfinden.