CNG-Offensive: Der neue Skoda Octavia G-TEC

Octavia Combi und Limousine in Genf erstmals mit Erdgasantrieb

Auch den neuen Octavia bieten die Skoda Händler in Zukunft mit Erdgasantrieb an. Seine Weltpremiere feiert der neue Skoda Octavia G-TEC Anfang März auf dem Genfer Autosalon 2014. Damit präsentiert tschechische VW-Tochter nach dem Citigo ihr zweites Erdgasauto.

CNG-Offensive: Der neue Skoda Octavia G-TECDer neue Skoda Octavia G-TEC ©Škoda Auto Deutschland GmbH

Sowohl dere Skoda Octavia Combi als auch die Octavia Limousine ist mit dem umweltschonende Antrieb verfügbar. „Der Erdgasantrieb ist ein wichtiger Baustein der Skoda Nachhaltigkeitsstrategie und hält Einzug in unsere mit Abstand meistverkaufte Modellreihe“, teilte Dr. Frank Welsch mit, Skoda Vorstand für Technische Entwicklung. „CNG ist eine sinnvolle Technologie, denn sie verbindet saubere Mobilität mit einem bezahlbaren Preis. Mit dem Octavia G-TEC wird unsere Octavia Baureihe noch attraktiver und grüner.“

Bivalenter Motor der Octavia mit Erdgas oder Benzin betreibbar

Der neue Skoda Octavia G-TEC wird von einem 1,4 TSI-Vierzylinder mit einer Leistung von 81 kW/110 PS befeuert. Das Aggregat kann bivalent mit Erdgas (CNG = Compressed Natural Gas) und Benzin betrieben werden. Das G-TEC Paket umfasst die Spritspar-Maßnahmen Start-Stopp-System und Bremsenergierückgewinnung. Das moderne Aggregat erfüllt die ab September 2014 in Kraft tretende EU-6-Abgasnorm.

Der Skoda Octavia G-TEC verbraucht nur 3,5 kg Erdgas auf 100 Kilometer

Die Reichweiten des neuen Skoda Octavia G-TEC beeindrucken: Im reinen CNG-Betrieb legt der Octavia bis zu 410 km zurück, ohne Erdgas nachzutanken. Der Verbrauch liegt bei 3,5 kg Erdgas auf 100 km, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 97 g/km. Im Benzinmodus liegt die Reichweite bei bis zu 920 km. Damit fährt der CNG-Octavia insgesamt bis zu 1.330 km weit. Mit dem Start des neuen Skoda Octavia G-TEC zeigt Skoda erneut Flagge im Bereich umweltschonender Fahrzeuge. Aktuell gibt es 97 Skoda Modelle mit Emissionen von unter 120 g CO2/km, von den 17 sogar die 100-g-CO2/km-Marke unterbieten.