Dacia auf dem Pariser Automobilsalon 2010

Dacia Duster, Dacia Sandero und Dacia Logan sparsamer

Mit neuen Versionen der Modelle Dacia Duster, Dacia Sandero und Dacia Logan präsentiert Dacia in Paris ein sparsames und umweltschonendes Trio.

Dacia auf dem Pariser Automobilsalon 2010Dacia Logan als eco2-Modell ©Renault Deutschland AG

Mit dem Dacia Sandero und dem Dacia Logan 1.2 16V 75 LPG stellt die rumänische Renault-Tochter Dacia auf dem Pariser Autosalon (30. September bis 17. Oktober) zwei neue Modelle mit umweltschonendem Autogas-Antrieb vor. Beide Fahrzeuge glänzen mit niedrigem Kraftstoffbedarf und geringen CO2-Emissionen von 122 Gramm pro Kilometer. Publikumspremiere feiert darüber hinaus der Dacia Duster 4×4 dCi 90. Das große Dacia SUV verbraucht 5,3 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer und stößt 139 Gramm CO2 pro Kilometer aus.

Dacia Sandero und Dacia Logan mit Autogas

In den neuen Dacia Sandero und Dacia Logan ersetzt der hubraumschwächere 1.2 16V 75 LPG (LPG = Liquified Petroleum Gas) künftig das Aggregat 1.4 MPI 75 LPG. Im Vergleich zum Vorgänger emittiert der moderne Vierventiler nochmals 13 Gramm CO2 weniger pro Kilometer. In Westeuropa erfährt der LPG-Betrieb bei den offensichtlich sehr preisbewussten Dacia Kunden große Beliebtheit: Bis Ende August 2010 wurden über 43 Prozent aller Sandero-Neuzulassungen mit dem 1,4-Liter-Autogas-Motor ausgestattet.

21 „Dacia eco2“-Modelle in Europa auf dem Markt

Die reduzierten CO2-Emissionen sind ein maßgeblicher Grund dafür, dass das Gütesiegel „Dacia eco2“die neuen Modellvarianten von Dacia Sandero, Dacia Logan und Dacia Duster zieren darf. Damit zeichnet die rumänische Marke Fahrzeuge aus, die weniger als 140 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen, nach strengen Umweltauflagen hergestellt und zu mindestens 95 Prozent recycelt werden können. Mit den Neuerscheinungen wächst die Anzahl der europaweit vertriebenen Dacia eco2-Modelle auf nun 21 Modelle.