Dacia Sandero bereits ab 6.790 Euro zu bekommen

Sandero als Neuwagen nochmals günstigster

Der rumänische Renault Ableger Dacia senkt die Preise für seinen Kleinwagen Sandero. Die Ersparnis liegt je nach Version bei bis zu 200 Euro. Der Sandero, der preiswerteste Neuwagen auf dem deutschen Automarkt, ist jetzt schon ab 6.790 Euro lieferbar (bislang: 6.990 Euro).

Dacia Sandero bereits ab 6.790 Euro zu bekommenDacia Sandero ©Renault Deutschland AG

Dacia will attraktive Alternativen zu einem Gebrauchtwagen bieten: Zum Preis von lediglich 6.790 Euro gibt es jetzt einen fabrikneuen Dacia Sandero 1.2 16V mit praxis¬gerechter Ausstattung, zeitgemäßer Effizienz und einem umfassenden Garantiepaket. Darüber hinaus haben die Dacia Händler für den ohnehin günstigen Sandero die neue Sonderedition LIVE II im Programm, die im Vergleich zu dem bisher verfügbaren LIVE-Modell durch noch ansprechendere Ausstattung und dem bis zu 200 Euro günstigeren Preis glänzt.

Sandero LIVE mit drei Motoren erhältlich

Beim neuen Dacia Sandero LIVE II, der die bisherige Sonderedition LIVE ablöst, sparen die Kunden 200 Euro. Zum Preis ab 8.690 Euro beinhaltet das Sondermodell zusätzlich ab Werk das 2 x 15-Watt-CD-Radio mit Bluetooth-Schnittstelle sowie USB- und AUX-Anschluss für externe Datenträger. Neben dem Ottomotor 1.2 16V 75 und dem Selbstzünder dCi 75 eco2 ist für den Sandero LIVE II auch die für den Betrieb mit Autogas konzipierte Motorisierung 1.2 16V LPG 75 lieferbar.

Komfortausstattung im Dacia Sandero Lauréate II

Mit dem Sandero Lauréate II befindet sich zudem ein neues Top-Modell anstelle der Ausstattungslinie Lauréate im Angebot. Zum Preis ab 8.890 Euro (bisher: 8.990 Euro) kommt  es zusätzlich mit dem 4 x 15-Watt-CD-Radio mit Bluetooth-Schnittstelle sowie USB- und AUX-Anschluss. Ferner punktet die Dacia Sandero-Spitzenversion mit neuen Sitzbezügen aus Stoff-/Textilleder¬ sowie Lederlenkrad und Lederschaltknauf.