Daihatsu Copen Abschiedsmodell

Produktion des Daihatsu Pkw bereits eingestellt

Durch Verzicht auf Pfunde und Ausmaße schuf der Copen Daihatsu eine Nische im Roadster-Segment. Als limitiertes Sondermodell wurde der kleine Daihatsu Pkw jetzt unsterblich.

Daihatsu Copen AbschiedsmodellDaihatsu Copen ©flickr / mah_japan

Der Verkauf des Daihatsu Copen ist in Deutschland bis Mitte 2011 sicher gestellt. Die von der Daihatsu Deutschland GmbH beim Hersteller in Japan georderten Stückzahlen reichen aus, um in den nächsten zwölf Monaten alle Kundenwünsche auch bei den Serienmodellen zu erfüllen. Aber so ganz geht man niemals: Bevor die Produktion des minimalistischen Daihatsu Pkw im Juli 2010 eingestellt wurde, baute der japanische Hersteller für den deutschen Markt noch 60 Abschieds-Sondermodelle des sympathischen Roadsters.

850 kg Daihatsu Pkw am Stück für 18.900 Euro

Das Daihatsu Copen Abschiedsmodell wird zum Preis von 18.900 Euro mit exklusiver Perleffektlackierung in den Farben Stahlgrau, Silber und Dunkelgrün geliefert. Unter der langen Motorhaube sorgt der bewährte Daihatsu 1.3-Liter-Vierzylindermotor mit 64 kW (87 PS) für Vortrieb. Das Sondermodell verfügt zusätzlich über ein CD-Radio mit USB-Anschluss und einmalige Fußmatten. Für die Kunden der letzten offenen Daihatsu Pkw kommt so ein Preisvorteil von rund 1.000 Euro zustande.

Daihatsu Copen – Warum scheiterte er?

Der Daihatsu Copen wurde im Jahr 2004 auf den deutschen Automarkt eingeführt und erfreute sich seither einer eher mäßigen Beliebtheit. So war der Daihatsu Pkw bis Ende 2005 etwa nur als Rechtslenker lieferbar. Zudem stand die Preisgestaltung nicht in Einklang mit der der übrigen Daihatsu-Modelle, die als preiswerte Kleinstwagen bekannt waren, nicht als Repräsentationsfahrzeuge. Auf der Habenseite waren das versenkbare Hardtop aus Aluminium zu verzeichnen, sowie die unschlagbaren Abmessungen 340 x 148 x 125 cm.