Das neue Audi TT quattro sport concept

Das konzeptionelle TT Coupé wartet mit 420 PS auf

Audi stellt auf dem Genfer Autosalon eine besonders kraftvolle Studie vor. Der Audi TT quattro sport concept zeigt, welches dynamische Potenzial im neuen TT steckt.

Das neue Audi TT quattro sport conceptDas neue Audi TT quattro sport concept ©Audi AG

„Mit unserem Showcar Audi TT quattro sport concept wollen wir demonstrieren, was mit der Technik des neuen TT möglich ist, wenn man sie noch weiter zuspitzt“, erklärt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand Technische Entwicklung. „Dieses Auto zielt auf den Einsatz auf der Piste ab – eine extreme Fahrmaschine für unsere Motorsport-begeisterten Kunden.“ Der 2.0 TFSI-Benziner der werksseitigen Audi TT Tuning-Studie leistet dank maximal 1,8 bar Ladedruck 309 kW/420 PS bei 6.700 Touren – ein neuer Bestwert in der Zweiliter-Klasse. Der aufgeladene Direkteinspritzer nimmt willig Gas an und wird bei 7.200 Umdrehungen vom Begrenzer gestoppt. Die spezifische Literleistung liegt bei 155 kW/210 PS. Zwischen 2.400 und 6.300 Touren stehen 450 Nm Drehmoment bereit

Leichtbau ist in der TT-Studie Trumpf

Der Audi TT quattro sport concept bringt ohne Fahrer 1.344 kg auf die Waage. Jedes PS des unter 150 kg schweren Vierzylinders muss nur 3,2 Kilogramm bewegen. Der Vierzylinder drischt das Audi Showcar in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Dr. Stefan Knirsch, Leiter Aggregateentwicklung: „Dieses Hochleistungsaggregat beweist eindrucksvoll die Leistungsreserven unserer Motorbaureihe EA 888. Das mit zahlreichen Preisen weltweit ausgezeichnete Aggregat beeindruckt bereits in vielen sportlichen Modellen von Audi und zeigt hier im TT quattro sport concept das volle Leistungspotenzial. Unsere mittlerweile 35-jährige Serienerfahrung im Bereich der Abgasturboaufladung manifestiert sich in diesem Motor in einer einmaligen Kombination aus Höchstleistung, Dynamik und Kraftstoffeffizienz.“

Der Audi TT quattro sport concept kommt mit S tronic

Die Kraftübertragung obliegt bei der TT Studie einer S tronic. Das Doppelkupplungsgetriebe wechselt die Gänge rasant und trägt so zur beachtlichen Beschleunigung vom Audi TT quattro sport concept bei. Der permanenten Allradantrieb quattro setzt die Kräfte in Vortrieb um. Für eine bessere Gewichtsverteilung residiert die Lamellenkupplung an der Hinterachse. Der quattro Antrieb verteilt die Antriebsmomente in Millisekunden zwischen den Achsen und optimiert damit das dynamische Fahrverhalten. Das straffe Fahrwerkssetup bringt die Karosserie im Vergleich zum Serien-TT näher gen Asphalt. 54 Prozent des Gewichts belasten die Vorder- und 46 Prozent die Hinterachse.