Der Fiat Panda Cross debütiert in Genf

Neuer Panda Cross punktet mit Vierradantrieb und eigenständigem Design

Der Fiat Panda Cross feiert auf dem Autosalon Genf 2014 vom 6. bis zum 16. März Weltpremiere. Als neues Topmodell mit exklusiven Ausstattungsfeatures und markantem Design ihrer Baureihen bietet der Panda Cross noch höheren Fahrkomfort.

Der Fiat Panda Cross debütiert in GenfDer neue Fiat Panda Cross ©Fiat Group Automobiles Germany

Der neue Fiat Panda Cross bewältigt mit dem intelligenten Allradantrieb „Torque on Demand“, ESP und elektronischem Sperrdifferenzial nicht nur unbefestigte Wege, sondern steigert auch auf rutschiger Fahrbahnoberfläche die Sicherheit. Seine beachtlichen Offroad-Talente verdankt der Panda Cross auch dem neuen Traktionsregelsystem „Terrain Control“, das dem Fahrer elektronische Eingriffsmöglichkeiten in die Funktionsweise des Vierradantriebs gewährt. Über den Wahlschalter der „Terrain Control“ im oberen Bereich der Mittelkonsole können drei Modi programmiert werden:

Die Fahrmodi des Panda Cross

Dank der drei Fahrmodi der neuen Fiat Panda 4×4-Version haben die 185/65er Ganzjahresreifen auf brünierten 15-Zoll-Alufelgen stets Grip:

  • AUTO – Automatische Verteilung des Drehmoments zwischen Vorder- und Hinterachse gemäß den aktuellen Traktionsverhältnissen. Die Hinterachse wird nur zugeschaltet, wenn den vorderen Räder Schlupf droht.
  • LOCK – Allradantrieb ist permanent aktiviert, das Drehmoment wird automatische zwischen allen vier Rädern verteilt wird. Durchdrehende Räder werden automatisch abgebremst, die Motorkraft an Räder mit mehr Traktion geleitet. Funktion ist bis Tempo 50 aktivierbar.
  • HILL DESCENT – Bergabfahr-Hilfe. Hilft dem Fahrer bei steilen oder sehr schwierigen Abfahrten im Gelände

Den neuen Fiat Panda Cross gibt’s mit zwei Motoren

Die Fiat Händler bieten den neuen Panda Cross in Deutschland ab Spätsommer mit zwei Motoren an. Sowohl der 1.3 16V Multijet-Turbodiesel mit 59 kW/80 PS als auch der 66 kW/90 PS leistende 0.9 TwinAir-Turbobenziner-Zweizylinder mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe samt besonders kurz übersetztem ersten Gang sind dank des Start-Stopp-Systems im Stadtverkehr besonders sparsam unterwegs. Dank der Böschungswinkel von 24 Grad vorn und 33 Grad achtern sowie den griffigen Ganzjahresreifen fühlt sich der neue Fiat Panda Cross abseits der Straße äußerst wohl.