Der neue Fiat Scudo Modular

Scudo als Edelshuttle

Der Fiat Scudo Modular ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen Fiat Professional und Sortimo Speedwave GmbH. Highlight dieses Scudo ist sein variables Einzelsitzsystem auf einer Aluminiumschienen-Konstruktion.

Der neue Fiat Scudo ModularFiat Scudo Modular ©Fiat Group Automobiles Germany AG

Mit dem Fiat Scudo Modular bietet Fiat Professional, die Nutzfahrzeugsparte der Fiat Group Automobiles Germany AG, ab sofort hat ein neues Spitzenmodell in der Scudo-Baureihe an. Der Scudo Modular erweist sich durch seinen ausgeklügelten und elegant ausgestatteten Innenraum mit bis zu sechs Einzelsitzen als ideal für den anspruchsvollen Personentransport. Die nach Kundenwunsch mit Stoff oder Leder bezogenen Sitze weisen allesamt je zwei Armlehnen und einen Dreipunkt-Sicherheitsgurt auf. Die Sitze der mittleren Reihe können um bis zu 360 Grad gedreht werden, die Plätze der hinteren Reihe bis maximal 90 Grad.

Schieberei im Scudo

Für den Fiat Scudo Modular gibt es optional außerdem eine spezielle Tischkonstruktion, die sogar während der Fahrt in Benutzung bleiben werden darf, was europaweit einzigartig ist. Die maßgefertigte Konstruktion aus Aluminiumschienen und dunklem Laminatboden erlaubt zahlreiche Innenraum-Konfigurationen, bei der sich die bis zu sechs Einzelsitze sowie der Tisch im Scudo variabel in der Länge verschieben oder leicht ein- und ausbauen lassen. Adapter und Verzurrmöglichkeiten für die gefahrlose Mitnahme von Waren und Freizeitgeräten im Fiat Van können ohne Schwierigkeit integriert werden.

Fiat Scudo Modular kostet knapp 40.000 €

Die Spitzenversion der Scudo Panorama-Reihe, der Fiat Scudo Panorama Executive L2H1 165 Multijet Euro 5 (ab 30.050 Euro netto), wird als Basisfahrzeug für den Umbau verwendet. Der Scudo Modular lässt sich in der Basis über die Fiat Professional-Händler ordern. Die Umrüstung, die mit mindestens 9.500 Euro netto zu Buche schlägt, und wird im Anschluss bei der Sortimo Speedwave GmbH in Zusmarshausen durchgeführt.