Der neue Honda CR-V 1.6 i-DTEC

Spardiesel im kompakten Honda SUV

Der in Europa gebaute CR-V erhält als nächstes der Honda Modelle den neuen „Earth Dreams Technology“ 1.6 i-DTEC Turbodiesel.

Der neue Honda CR-V 1.6 i-DTECNeuer Honda CR-V © HONDA MOTOR EUROPE LIMITED

Der neue 1.6 i-DTEC-Motor des Honda CR-V wurde eigens für den europäischen Markt entwickelt, um die steigenden Forderungen nach einem Selbstzünder mit geringen Emissionen zu erfüllen. Diese neue Variante des CR-V läuft ausschließlich für Europa im britischen Honda-Werk Swindon vom Band. Das Honda SUV folgt dem im Januar 2013 lancierten Civic 1.6 i-DTEC, der die Bedeutung dieses Selbstzünders für die Erfüllung der Absatzziele der europäischen Honda Händler demonstrierte.

Allradverzicht im Honda SUV

Der neue Honda CR-V 1.6 i-DTEC kommt dem Trend nach einer erschwinglichen Diesel-Motorisierung für zweiradgetriebene Kompakt-SUV nach. Die Kombination eines leichtgewichtigen Triebwerks mit Frontantrieb führt dazu, dass der neue CR-V 1.6 i-DTEC satte  116kg* weniger als der CR-V 2.2 i-DTEC wiegt, was dem Wagen ein sicheres wie gleichermaßen agiles Handling beschert. Im neuen CR-V genehmigt sich der 300 Nm Drehmoment und 120 PS mobilisierende Selbstzünder gemäß Honda-internen Messungen im Schnitt 4,5 l7100 km, was einem CO2-Ausstoß von 119 g/km entspricht.

Platz gibt’s im Honda CR-V 1.6 i-DTEC zur Genüge

Der Auftritt der neuen Honda SUV Ausführung ist so selbstbewusst wie der der übrigen Modelle der vierten CR-V Generation. Selbstverständlich ist auch die Ladekapazität von maximal 1648 Litern Stauraum vorhanden. Der Honda CR-V 1.6 i-DTEC verfügt außerdem über die unkompliziert einzuklappende und im Verhältnis 40:60 geteilte Rückbank auf. Mit einem Handgriff lässt sich der Honda CR-V 2013 von einem Fünfsitzer in einen veritablen Lastesel verwandeln