Der neue Lexus GS kommt dynamischer als je zuvor

Optionale Allradlenkung für den Lexus GS 450h F-Sport verfügbar

Der neue Lexus GS bietet ein überzeugendes Fahrerlebnis. Die neueste Version vom Lexus Modell der gehobenen Mittelklasse ist gekennzeichnet durch hervorragendes Einlenkverhalten, beachtliche Stabilität und enormen Federungskomfort.

Der neue Lexus GS kommt dynamischer als je zuvorLexus GS 450h ©Toyota Deutschland GmbH

Die Verwindungssteifigkeit der Lexus GS-Karosserie ließ sich gegenüber dem Vormodell um satte 14 Prozent steigern. Ein neuer aerodynamischer Ansatz verleiht dem GS zugleich eine stabilisierende Umströmung und einen niedrigeren cW-Wert von 0,26. Das gründlich weiterentwickelte Fahrwerk weist eine Doppelquerlenker-Vorderachse und eine Mehrlenker-Hinterachse auf. Beim neuen Lexus GS kann der Fahrer ausstattungsabhängig zwischen den Fahr-Modi ECO, NORMAL, SPORT S und SPORT S+ wählen. Im ECO-Modus ist die gesamte Antriebsregelung auf höchste Effizienz und somit möglichst niedrigen Verbrauch ausgelegt. Auch die Klimatisierung wird dabei berücksichtigt. Der SPORT S-Modus bietet indes spontane Reaktionen auf Gasbefehle und kräftige Beschleunigung.

Lexus GS auch im F-Sport-Trimm lieferbar

Alle Lexus GS Modelle sind auch in der F-Sport Ausführung zu bekommen, die durch exklusive sportliche Designfeatures geprägt ist. Zum ersten Mal ist für den neuen Lexus GS 450h F-Sport das „Lexus Dynamic Handling“ System (LDH) erhältlich. Es verbindet die dynamische Hinterradlenkung DRS, die variable Lenkuntersetzung VGRS und die elektrische Servolenkung EPS untereinander. Zur Kalkulation des idealen Einschlags der Hinterräder berücksichtigt LDH im neuen Lexus Modell neben dem Fahrtempo auch den Lenkeinschlag, die Lenkgeschwindigkeit, die momentane Querbeschleunigung sowie die Gierrate.

Lexus GS 450h hat mit LDH nur 10,8 Meter Wendekreis

Der neue Lexus GS erreicht damit ein agiles und exaktes Handling mit direkten Reaktionen auf jede Lenkbewegung des Fahrers. Bis zu Geschwindigkeiten von 80 km/h lenken die Hinterräder dabei in den meisten Fällen gegenläufig zu den Vorderrädern, ab Tempo 80 lenken sie unter gewissen Voraussetzungen in die gleiche Richtung. Ihr maximaler Lenkwinkel beläuft sich auf 2,0 Grad. Dank des geringen Wendekreises von nur 10,8 Metern in Kombination mit LDH gibt sich der Lexus GS auch beim Nehmen engeren Kurven enorm agil und vereinfacht das Einparken sowie das Rangieren in Parkhäusern. Der Lexus GS 450h stellt damit den ersten Serien-Pkw der Welt mit Hybridantrieb und integrierter Allradlenkung dar.