Der Stier mit neun Lamborghini Veneno Roadster

Neuer Veneno Roadster richt sich an Fans der Ingenieurskunst und des Designs

Als weiteres Highlight des 50. Firmenjubiläums stellt Automobili Lamborghini einen der wildesten Supersportwagen aller Zeiten vor: Beim Lamborghini Veneno Roadster handelt es sich um einen offener Rennsport-Prototyp mit Straßenzulassung.

Der Stier mit neun Lamborghini Veneno RoadsterLamborghini Veneno Roadster ©Automobili Lamborghini Holding S.p.

Der neue Lamborghini Veneno Roadster verkörpert nicht nur mit extremer Formgebung und atemberaubender Performance eines der weltweit exklusivsten Autos: Gerade mal neun Exemplare werden im Laufe des kommenden Jahres.  Der Lamborghini Preis liegt bei 3,3 Million Euro ohne Steuern. Der Veneno Roadster stellt Fahrspaß der Sonderklasse sicher – offen heißt hier wirklich offen: Ein Verdeck für Fahrer und Beifahrer gibt’s nicht. Ein stabiler Überrollschutz sorgt für Sicherheit im Fall der Fälle. Das Design ordnet sich beim raren Lambo konsequent einer optimalen Aerodynamik und maximaler Fahrstabilität in flott genommenen Kurven unter. Die Fahrdynamik entspricht der eines Rennsport-Prototypen. Dennoch bleibt dem Veneno Roadster eine ordentliche Straßenzulassung nicht verwehrt.

Beim Veneno Roadster folgt die Form der Funktion

Der Lamborghini Veneno Roadster bringt die aerodynamische Effizienz eines Rennsport-Prototypen auf die Straße. Jedes Detail seiner Form dient entweder höchster Dynamik, optimalem Anpressdruck bei niedrigem Luftwiderstand und der idealen Kühlung der Hochleistungsaggregate. Damit ist der Veneno Roadster ein unverwechselbarer Lamborghini und folgt der konsequenten Designsprache aller Supersportwagen aus Sant’Agata Bolognese. Dazu zählen neben den extremen Proportionen auch die kräftig gepfeilte Front oder die Abwechslung zwischen scharfen Linien und exakten Flächen. Eigens für den Veneno Roadster wurde die markante Karosseriefarbe „Rosso Veneno“ kreiert. Allerdings kann jeder Kunde seinen Veneno Roadster nach eigenem Gusto individualisieren.

Der Lamborghini Veneno Roadster leistet 750 PS

Auch das Design der dem Lamborghini Veneno vorbehaltenen Leichtmetallräder ist einer Funktion unterworfen: Der Kohlefaserring um den Felgenkranz drückt wie eine Turbine Kühlluft zu den Carbon-Keramik-Bremsscheiben. Die gehören serienmäßig zum Rennsport-Fahrwerk mit Pushrod-Radaufhängungen und waagrechten Feder-/Dämpfer-Einheiten. Der Lamborghini Veneno Roadster donnert mit 552 kW/ 750 PS in kurzen 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und macht 355 Sachen Spitze. Den Lamborghini Roadster befeuert ein 6,5 Liter großer V12, der seine Kraft über das extrem schnell schaltenden ISR-Getriebe mit fünf Fahrmodi an den permanenten Allradantrieb weiterleitet.