Ein völlig anderer Opel Insignia: Der Country Tourer

Insignia Country Tourer bietet Allradantrieb mit variabler Kraftverteilung

Im September gibt der Opel Insignia Country Tourer auf der IAA 2013 in Frankfurt sein Debüt. Bietet sich der Insignia Sports Tourer als eleganter Familien- und Geschäftskombi an, so empfiehlt sich der neue Insignia Country Tourer abenteuerlustigen Kunden.

Ein völlig anderer Opel Insignia: Der Country TourerDer neue Opel Insignia Country Tourer ©GM Company.

Den neuen Opel Insignia Country Tourer zeichnen ein angedeuteter Unterfahrschutz an Front und Heck, auffällige Front-, Seiten- und Radhausverkleidungen, zwei Auspuffendrohre sowie eine höhere Bodenfreiheit aus. Damit will der Rivale vom VW Passat Alltrack auch abseits von Stadtgrenzen und Asphalt eine gute Figur machen. Und was das kraftvolle Äußere des Insignia Country Tourer verspricht, hält der hochmoderne Allradantrieb zusammen mit den durchzugsstarke Turbomotoren wie dem 2.0 SIDI-Benzindirekteinspritzer mit 184 kW/  250 PS oder der 195 PS starke High Performance-Selbstzünder 2.0 BiTurbo CDTI mit jeweils 400 Nm maximalem Drehmoment auch.

Opel Insignia Country Tourer soll Altkunden halten und Neukunden sammeln

„Wie beliebt Fahrzeuge mit Crossover-Charakter sind, das zeigt unser junger Opel Mokka bei den SUVs mit sensationellem Erfolg“, erklärte Duncan Aldred, Acting Vice President Sales, Marketing and Aftersales. „Mit dem neuen Insignia Country Tourer besetzen wir diese sportliche Nische ab sofort auch in der Mittelklasse. Auf diese Weise bieten wir unseren Kunden eine Alternative, die sie bis jetzt so bei Opel nicht hatten – sie können die hohe Qualität unseres Markenflaggschiffs mit einem kräftigen Schuss Abenteuer-Flair würzen. Zugleich wird der Opel Insignia Country Tourer mit seinem athletischen Design auch neue Kunden begeistern.“

Oberklasse-Allradantrieb im Mittelklasse-Insignia

Dem besonderen Insignia Kombi der elektronisch gesteuerte Allradantrieb mit Haldex- Kupplung und elektronischem Sperrdifferenzial zu bester Traktion auch auf losem Untergrund. Er adaptiert permanent die aktuellen Fahrbedingungen und verändert die Drehmomentverteilung stufenlos von null bis 100 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse sowie außerdem zwischen den Hinterrädern. Dies passiert schon alles, bevor die Räder des Opel Insignia Country Tourer ob mangelnder Traktion überhaupt erst durchdrehen können. In Verbindung mit dem elektronisch kontrollierten FlexRide-Fahrwerk lässt sich das Opel 4×4-System in Sachen Reaktionsgeschwindigkeit und Fahrzeugkontrolle nichts vormachen.