Facelift für Renault Scénic und Renault Grand Scénic

Renault Van-Duett mit neuem Markengesicht und Energy-Motor

Vom 5. bis  zum 17. März 2013 gibt’s auf dem 83. Genfer Autosalon die aufgefrischten Kompaktvans Renault Scénic und Grand Scénic mit neuer Frontgestaltung, modernisiertem Interieur und effizientem Energy-Ottomotor zu sehen.

Facelift für Renault Scénic und Renault Grand ScénicRenault Scénic Xmod ©Renault Deutschland AG

Renault Scénic und Renault Grand Scénic weisen in der jüngsten Evolutionsstufe das neue Renault Markengesicht auf. Merkmal ist der zentral positionierte Rhombus auf der glänzend schwarzen Kühlergrill, die mit den Frontscheinwerfern eine gelungene Einheit bildet. Mit dem neuen, wirtschaftlichen Energy TCe 130-Vierzylinder beläuft sich der Renault Scénic Verbrauch im Schnitt auf 6,2 Liter Super auf 100 Kilometer und damit 15 Prozent niedriger als beim Vorgänger. Der Renault Grand Scénic ENERGY TCe 130 genehmigt sich 6,4 l/100 km. Damit gehört das kompakte Renault Van-Duo zu den sparsamsten Benzinern ihres Segments.

Renault Scénic und Renault Grand Scénic umfassend ausgestattet

Das Renault Van-Duett macht mit Komfortdetails wie dem Navigationssystem Carminat TomTom 2.0 LIVE, der Zweizonen-Klimaautomatik, der hinteren akustischen und visuellen Einparkhilfe sowie dem schlüssellosen Start- und Zugangssystem Keycard Handsfree auch lange Reisen zur Kleinigkeit. Auch die stimmgewaltigen Bose Audiosysteme sind für die beiden Renault Modelle weiterhin verfügbar. Zudem gibt’s für Renault Scénic und Renault Grand Scénic gegen Aufpreis das Visio-System, das die aktive Sicherheit fördert und dabei helfen kann, Unfällen zuvorzukommen. Das kamerabasierte Feature umfasst den Spurwarn- und den Fernlichtassistenten.

Höchste Qualitätsstandards fürs Renault Van-Duo

Das Scénic-Doppel wartet ab April 2013 in den Showrooms der deutschen Renault Händler auf Kunden. Die neue Generation von Renault Scénic und Renault Grand Scénic läuft im Werk Douai vom Band. Ab 2014 werden in der nordfranzösischen Fertigungsstätte auch die neuen Oberklasse-Fahrzeuge der Marke montiert. Renault hat sich die Modernisierung des Werks 420 Millionen Euro kosten lassen, um den hohen internen Qualitätsansprüchen nachzukommen. Der Vier-Punkte-Plan „Douai certified quality“ bindet jeden Mitarbeiter bei der Realisierung höchster Qualitätsstandards bis ins letzte Detail ein.