Facelift-Renault Megane 2012 ab April im Handel

Umfangreiche Modellpflege für den Megane

Der Renault Megane ist ab April dieses Jahres mit optischen und technischen Updates zu bekommen. Hier ein Überblick.

Facelift-Renault Megane 2012 ab April im HandelModellgepflegter Renault Megane ©Renault Deutschland AG

Der Fahrkomfort im Renault Megane gewinnt durch die neue Berganfahrhilfe Hill Start Assist. Sie aktiviert sich von selbst, sobald der Megane an Steigungen stoppt, und hält den Kompaktwagen zwei Sekunden lang fest, bis der Fahrer wieder Gas gibt. Der Hill Start Assist kommt damit einem Zurückrollen des Autos zuvor,  sobald der Fahrer seinen Fuß vom Brems- aufs Gaspedal bewegt. Als weiteres Novum für den Megane offeriert Renault eine Rückfahrkamera. Äußerliches Merkmal ist die überarbeitete Front, die nun Stoßfänger in glänzendem Schwarz mit Chrom¬inserts aufweist. Ausstattungsabhängig komplettiert LED-Tagfahrlicht die moderne und flotte Erscheinung.

Megane wird sparsamer

Der Renault Megane emittiert mit dem neuen Selbstzünder ENERGY dCi 110 nur noch 95 g CO2/km. Das ist der niedrigste Wert in der Kompaktwagen-Kategorie und kommt einem Diesel-Verbrauch von gerade einmal 3,8 l/100 km gleich. Als mustergültig sparsam erweist sich auch der Megane ENERGY dCi 130, dem 4,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer langen (104 g CO2/km). Als dritte Motoren-Novität findet erstmalig ein Benzin-Direkteinspritzer Verwendung. Der 1,2-Liter-Turbobenziner ENERGY TCe 115 glänzt gegenüber dem 1.6 16V 110-Motor mit einem 25 Prozent geringeren Spritkonsum bei höheren Fahrleistungen.

Der gute Ton im Renault Megane

Des Weiteren bietet Renault für den Megane eine neue Reihe von Audio-Anlagen, die mit der Bluetooth-Schnittstelle sowie dem Plug-&-Music-Anschluss mit 3,5-Millimeter-Klinken- und USB-Port für externe Datenträger aufwartet. Daneben gibt es gegen Aufpreis ein eigens für den Innenraum des Renault Megane konzipiertes Soundsystem aus dem Hause Bose.