Fertigung des Ford Fiesta ST in Köln aufgenommen

Fiesta ST Preis beginnt bei 19.990 Euro

Am 8. Februar ist im Kölner Werk die Produktion des neuen Ford Fiesta ST angelaufen. Das temperamentvolle Hot Hatch ist der erste Ford Fiesta, der in unter sieben Sekunden von 0 auf 100 km/h flitzt.

Fertigung des Ford Fiesta ST in Köln aufgenommenDer neue Ford Fiesta ST auf dem Montageband ©Ford Media

Ein Höhepunkt des neuen Fiesta ST ist der 1,6 Liter große und 134 kW/ 182 PS leistende Ford EcoBoost-Motor mit Turboaufladung, Benzin-Direkteinspritzung sowie doppelt variabler Nockenwellen-Steuerung Ti-VCT. Dank der strammen 240 Nm Drehmoment, die zwischen 1.600 und 5.000 Touren konstant anliegen, und der serienmäßigen Sechsgang-Handschaltung zischt der neue Ford Fiesta ST 2013 in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das Spitzentempo der werksseitigen Fiesta Tuning-Version liegt bei 220 km/h. Der Spritkonsum beträgt 5,9 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 138 g/km entspricht. Das neue Ford Fiesta Topmodell zeigt damit, dass eine deutliche Verringerung des Verbrauchs und der CO2-Emissionen keineswegs auf Kosten der Fahrleistungen und des Fahrvergnügens gehen muss.

Der Auftritt des Ford Fiesta ST ist völlig berechtigt

Zum dynamischen und markanten Auftritt des Fiesta ST tragen etwa der große, sechseckige Kühlergrill mit prägnanter Wabengitter-Struktur, die Heckschürze mit dem großzügigen Diffusor-Einsatz, die Doppelrohr-Abgasanlage oder die kräftig ausgestellten Radhäuser. Wer das Performance-Paket I ordert, kommt in den Genuss von roten Bremssätteln für die Scheibenbremsen. Der Ford Fiesta ST Preis startet bei 19.990 Euro für den „ST“ und bei 20.990 Euro für den „ST mit Leder-Sport-Paket“. Die Wunschausstattung des Ford Fiesta ST beinhaltet etwa ein Sound-System von Sony mit Ford SYNC und Notruf-Assistent, eine Klimaautomatik inklusive Bordcomputer sowie individuell beheizbare Premium-Recaro-Sportsitze mit Teilleder-Bezügen.

Fiesta ST-Fahrwerk der Mehrleistung angepasst

Das Fahrwerk des Ford Fiesta ST ist gegenüber den weniger potenten Fiesta-Versionen um 15 mm tiefer gelegt. Darüber hinaus wurde die Kennung der Dämpfer neu abgestimmt, während die Charakteristik der tempoabhängigen, elektro-mechanischen Servolenkung wurde zugunsten eines auf sportlichen Fahrverhaltens ausgelegt wurde. „Der neue Fiesta ST ist ein moderner Sportwagen, der auf eine erfolgreiche Modellhistorie von mehr als 30 Jahren aufbaut“, sagte Jürgen Gagstatter, Chief Programme Engineer, Performance Cars, Ford Europa. „Der Fiesta ST ist ein wichtiger Schritt nach vorne, sowohl in Bezug auf die Kombination eines leistungsstarken Motors mit einem dynamischen Fahrwerk als auch bei der Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen.“