Fiat Doblo Cargo mit neuem Erdgas-Motor

Leichte Fiat Nutzfahrzeuge nun auch mit CNG fahrbar

Die kleinen Fiat Nutzfahrzeuge profitieren klar vom Verbrauch, der weniger als 5 kg/100 km beträgt. Dabei leistet der Turbomotor im Fiat Doblo Cargo der Natural Power Variante 120 PS.

Fiat Doblo Cargo mit neuem Erdgas-MotorFiat Doblo Cargo Natural Power ©Fiat Group Automobiles Germany A

Ab sofort ist im Fiat Doblo Cargo der erste Turbomotor der Marke erhältlich, der auch das besonders emissionsarme Erdgas (CNG) verbrennen kann. Mit 88 kW (120 PS) und 206 Nm Drehmoment stellt das Fiat 1.4-l-Triebwerk bei einem Durchschnittsverbrauch von 4,9 kg Erdgas/ 100 km unter Leistungs- und Verbrauchsgesichtspunkten einen idealen Kompromiss dar. Die CO2-Emissionen von 134 g/km im Gas-Betrieb setzen einen neuen Maßstab im Segment. Die Höchstge¬schwindigkeit der bivalenten Fiat Nutzfahrzeuge liegt mit Gas oder Benzin bei 172 km/h. Der neue Fiat Doblo Cargo Natural Power ist zu Preisen ab 17.350 Euro netto lieferbar.

Fiat Doblo als Kombi und Kurzer oder langer Kastenwagen bestellbar

Der neue Fiat Doblo Cargo Natural Power steht mit kurzem (2.755 Millimeter) und langem (3.105 mm) Radstand als Kastenwagen und als Kombi (nur kurzer Radstand) zur Verfügung. Sein Treibstoff CNG (Compressed Natural Gas) wird in Unterflurtanks gespeichert, um die Ladefläche nicht zu beschneiden. Die Fiat Nutzfahrzeuge mit kurzem Radstand tragen vier Erdgastanks mit rund 95 Litern, der Benzintank hat ein Volumen von 22 Litern. Ist im Doblo Cargo Natural Power nach bis zu 405 Kilometern Fahrt der Erdgasvorrat aufgebraucht, kann der Fahrer auf Benzin-Betrieb umschalten und weitere 360 km bis zum nächsten Tankstopp zurücklegen.

Fiat Nutzfahrzeuge trotz Gas sicher

Der Fiat Doblo Cargo Natural Power mit langem Radstand verfügt über fünf Erdgastanks mit insgesamt 135 Liter Volumen sowie ebenfalls einen 22-Liter-Benzintank. Damit sind Reichweiten von bis zu 550 Kilometer (Erdgas-Betrieb) bzw. bis zu 360 km (Benzin-Betrieb) möglich, die Gesamtreichweite kommt also bis auf 910 km. Die unter dem Boden der Fiat Nutzfahrzeuge montierten Gastanks sind durch verstärkte Stahlwannen gegen Beschädigungen geschützt. Die mit bis zu 200 bar gefüllten Zylinder, die mindestens 450 bar Druck aushalten müssen, stellen wie auch die weitern Bauteile der Treibstoffanlage keine größere Gefahr dar als ein konventioneller Tank.