Fiat Panda Natural Power debütiert in Paris

Panda ist erster Zweizylinder-Turbo mit Erdgasantrieb

Auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert der italienische Hersteller neben dem Panda 4×4 mit dem Panda Natural Power eine weitere Weltpremiere rund um die dritte Generation der „Tollen Kiste“. In die Showrooms der Fiat Händler rollt das Erdgasauto im Oktober.

Fiat Panda Natural Power debütiert in ParisFiat Panda Natural Power ©Fiat Group Automobiles Germany

Der Fiat Panda Natural Power ist das weltweit erste Auto mit einem Zweizylinder-Turbotriebwerk für Erdgas und Benzin; er ist spritzig, besitzt ein ausgezeichnetes Drehmoment und hervorragende Leistung pro Liter Hubraum. Der neuentwickelte, 80 PS starke Zweizylindermotor 0.9 TwinAir Turbo Natural Power beschert dem neuen Panda im Erdgasbetrieb einen geringen CO2-Ausstoß von 86 g/km sowie einen niedrigen Verbrauch von 3,1 kg/100 km. Hervorragend ist ferner die Reichweite, die bei 30 Prozent mehr Leistung gegenüber dem Panda Classic 1.4 Natural Power um 10 Prozent zugelegt hat.

Fiat Panda Natural Power tankt für Kleingeld

Durch die Montage der Gastanks am Panda-Unterboden bleibt das Gepäckraumvolumen mit 200 Litern nahezu unverändert. Die Erdgasflaschen weisen ein Fassungsvermögen von rund 12 kg, bei 200 bar Druck also 72 Litern, auf. So kostet eine vollständige Gasfüllung gerade einmal 13,15 Euro (Durchschnittspreis im August 1,1 €/kg). Legt man eine durchschnittliche Jahreslaufleistung von 12.000 km im Stadtverkehr zugrunde, lassen sich mit dem Fiat Panda Natural Power jährlich über 1.000 Euro einsparen. Der Benzintank entspricht mit 35 Litern Fassungsvermögen nahezu dem der regulären Benzinversion.

Panda TwinAir CNG startet mit Benzin

Im Fiat Panda CNG arbeiten die beiden Kraftstoffzufuhrsysteme unabhängig voneinander: Normalerweise läuft das neue Fiat Modell mit Erdgas, so dass nur zum Startvorgang Benzin nötig ist. Anschließend wird sofort selbständig auf das CNG-Betrieb umgeschaltet. Der Benzinbetrieb ist nur dann erforderlich, wenn der Gasvorrat fast aufgebraucht ist. Es ist aber jederzeit möglich, durch Knopfdruck von Erdgas auf Benzin umzuschalten – und umgekehrt.