Fünf Sterne für den neuen Seat Leon ST

Der Leon ST brilliert im Euro NCAP

Die europäische Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP hat den neuen Seat Leon ST mit der Bestnote von fünf Sternen geadelt. Damit hat der geräumige und vielseitige Leon Kombi das gleiche Traumergebnis eingefahren wie die Leon-Schräghecklimousine.

Fünf Sterne für den neuen Seat Leon STÜbergabe der Awards für den Seat Leon ST ©SEAT Deutschland GmbH

Zwei innovativen Sicherheits-Systeme vom Seat Leon ST, die Multikollisionsbremse und der Spurhalteassistent wurden wie beim Geschwistermodell mit dem Euro NCAP Advanced Award ausgezeichnet.  Beim Insassenschutz für Erwachsene kam der neue Seat Leon Kombi auf 94 Prozent der maximalen Punktzahl. Hier flossen die Ergebnisse von Frontal-, Seiten- und Heckaufpralltests in die Benotung ein. Auch in Sachen Kindersicherheit schnitt der neue Seat Leon 2013 bestens ab: Er erreichte 92 Prozent der erreichbaren Punkte sowie Spitzenbewertungen bei den dynamischen Tests mit Kleinkind-Dummies. Euro NCAP lobte zudem den deaktivierbaren Beifahrerairbag zur Anbringung eines nach hinten gewandten Kindersitzes. Dabei wird der Airbag-Status dem Leon ST-Fahrer angezeigt.

„Leon ST beweist innovative und technische Kompetenz“

„Seat ist bei allen Fahrzeugen dem höchsten Niveau an aktiver und passiver Sicherheit verpflichtet”, sagte Dr. Matthias Rabe, Vorstandsmitglied für Forschung und Entwicklung der Seat S.A. zur Prämierung des Seat Leon ST „Die umfassende Entwicklungsarbeit in unserem Technischen Zentrum wird jetzt für beide Leon Varianten mit der exzellenten Klassifizierung beim anspruchsvollen Euro NCAP Test belohnt. Insbesondere freuen wir uns über die beiden Euro NCAP Advanced Auszeichnungen für das Seat Multikollisionsbremssystem und den Seat Spurhalteassistenten des neuen Leon. Die neue Leon Baureihe stellt damit eindrucksvoll ihre innovative und technische Kompetenz unter Beweis.“

Prämierte Assistenzsysteme im Seat Leon ST

Für den Leon ST nahm Dr. Matthias Rabe die beiden Awards auf der IAA in Frankfurt entgegen. Sowohl das Multikollisionsbremssystem wie auch der Spurhalteassistent wurden als bahnbrechende Sicherheitsinnovationen bezeichnet. Per Kamera in der Windschutzscheibe erfasst der Seat Spurhalteassistent die Begrenzungslinien auf der Fahrbahn und interveniert mit korrigierenden Lenkeingriffen, droht der Seat Kombi die Fahrspur zu verlassen. Das System ist für Tempi über 65 km/h ausgelegt. Die Seat Multikollisionsbremse verzögert den Seat Leon ST nach einem schweren Zusammenstoß automatisch zur Eliminierung der restliche Bewegungsenergie. Löst der Airbag durch die ersten Aufprall aus, bremst die elektronische Stabilitätskontrolle den Seat Leon Kombi ab und schaltet den Warnblinker ein.