Golf blue-e-motion gewinnt 1. Future Car Challenge

Elektrischer VW Golf fährt Konkurrenten davon

Der Golf blue-e-motion gewann am vergangenen Wochenende die 1. Future Car Challenge. Die VW Golf Elektro-Studie setzte sich auf  92 Kilometern gegen mehr als 60 Konkurrenten namhafter Automobilhersteller durch.

Golf blue-e-motion gewinnt 1. Future Car ChallengeVW Golf blue-e-motion ©UnitedPictures

Dem Volkswagen Golf blue-e-motion gelang es, auf der Teststrecke zwischen Brighton und London   gleich doppelt zu punkten: Der VW Golf mit Elektroantrieb dominierte nicht nur seine Klasse, sondern ging schließlich als Gesamtsieger der 1. Future Car Challenge hervor. Die ihm zustehende Goldmedaille erhielt der Fahrer Jim Holder, Redakteur der Zeitschrift „What Car?“. „Es war ein Wettbewerb unter reellen Bedingungen – und in meinem Fall saß wirklich kein Experte am Steuer. Das zeigt jedoch deutlich, wie effizient der Golf blue-e-motion ist. Zudem ist es extrem spannend, wie gut er noch werden wird, bis er in drei Jahren auf den Markt kommt“, erklärte Holder nach der Fahrtim Elektroauto.

VW TDIMotoren sind weiterhin überzeugende Alternative zum Golf blue-e-motion

Neben dem Golf blue-e-motion hatte Volkswagen auch serienmäßige VW Golf und Polo BlueMotion gemeldet. Die beiden mit VW TDI-Motoren angetriebenen Autos wussten ebenso zu glänzen: Nach Angaben der Tester seien sie mitunter besser als die momentan verfügbaren Hybrid-Systeme. Eindrucksvoll belegte dies auch der aktuellen Weltrekordhalter im Guinness-Buch 2010: Der Passat BlueMotion legte 2463,91 Kilometer Wegstrecke mit nur einer Tankfüllung zurück. Somit wies sein 1.6 TDI-Motor mit 77 kW/105 PS einen durchschnittlichen Verbrauch von 3,13 Liter pro 100 km auf.

VW Golf-Studie kommt auf 135 km/h

Die Studie Golf blue-e-motion bezieht ihre Energie aus Litium-Ionen-Batterien. Der 80 Kilogramm leichte Elektromotor mobilisiert dabei maximal 115 PS Leistung und beschleunigt den visionären VW Golf in 11,8 Sekunden non 0 auf 100 Km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 135 km/h eingeschränkt, während sich die Reichweite auf 160 Kilometer beläuft. Die Future Car Challenge wurde durch den Royal Automobile Club London in diesem Jahr zum ersten Mal ausgetragen. Im Ganzen traten über 60 Elektro-, Hybrid- und emissionsarme Autos, leichte Nutzfahrzeuge und Motorräder fast aller namhaften Automobilhersteller an.