GTA Concept

Ein Supersportwagen aus Spanien

Mit Ökologie hat GTA nicht viel am Hut: Auf 780 PS soll es der Motor des neuen Renners bringen.

GTA ConceptGTA Concept

Die spanische Automobilindustrie wird bislang ja vor allem mit einer Marke, nämlich Seat , in Verbindung gebracht. Seit 1994 existiert daneben aber auch die Motorsportschmiede GTA, die bisher allein Komponenten für Rennsportwagen hergestellt hat. Spätestens 2009 jedoch will auch GTA den Weg vieler früherer Rennsportwerkstätten wie Maserati gehen und einen Wagen für den freien Markt anbieten. Der Supersportwagen, der bislang jedoch keinen richtigen Namen hat, soll im kommenden Jahr in einer auf 99 Exemplare limitierten Auflage zum Verkauf stehen. Beim Design bietet der Wagen keine großen Neuerungen gegenüber den bereits existierenden Supersportwagen. Auffällig (aber in diesem Segment auch nicht ganz neu, siehe Ferrari) ist jedoch das halbtransparente „Panorama-Dach“ aus abgedunkeltem Glas. Das gleiche Feature hat auch VW beim gerade vorgestellten neuen Scirocco eingebaut. Möglicherweise ist das also ein neuer Trend. Auch beim Material ist man neue Wege gegangen: In konsequenterweise Leichtbauweise besteht der handgefertigte Wagen aus Carbon, Kevlar und Titanium, einem extrem teuren Leichtmetall mit einer hohen Verwindungssteifheit. Leider gibt GTA nicht an, wie leicht der Wagen sein wird. Ein längs eingebauter Zwölfzylindermotor von Pontiac mit 780 PS soll jedenfalls für eine Höchstgeschwindigkeit von über 340 km/h sorgen. Beim Autosalon in Genf konnte kein Vorführexemplar vorgestellt werden, bislang existiert nur in Modell im Maßstab 1:4. Der Wagen soll in Europa, aber auch in den USA, in Russland, Indien und China verkauft werden.