GTI-Kraft für Scirocco und Eos

Golf GTI spendet an Coupe und Cabrio

Sowohl der VW Scirocco als auch der VW Eos waren mit entsprechender Motorisierung keine Kinder von Traurigkeit. Mit dem GTI-Motor sollen sie nun gleichwohl stärker wie sparsamer werden.

GTI-Kraft für Scirocco und EosVW Scirocco ©flickr / funky1opti

Der Golf GTI Motor als  bereits bekannter 2.0 TSI mit Liter 155 kW/210 PS ist ab sofort auch für VW Scirocco und Eos zu ordern. Das Turbolader-Aggregat löst das bislang verfügbare Spitzentriebwerk 2.0 TSI mit 147 kW/200 PS ab. Als größter Vorteil des Motors gilt sein reduzierter Kraftstoff-Verbrauch. Die EU5 Abgasnorm stellt für den drehfreudigen Reihenvierzylinder keine Hürde dar; er begnügt sich mit 7,4 Liter auf 100 Kilometern, der Eos lediglich 7,2 l. Mehr Leistung resultiert hier in verringertem Verbrauch. Beim Scirocco beläuft sich die Benzineinsparung auf bis zu fünf Prozent, im Eos ist die Knauserei mit bis zu neun Prozent noch augenfälliger.

Eco Tuning bei Eos und Scirocco

Der VW Scirocco sprintet mit dem GTI-Motor in 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h; sein Cabrio-Coupe-Stallgenosse Eos benötigt derer 7,8. Das Drehmoment von 280 Newtonmetern ist in beiden Autos zwischen 1.700 und 5.000 Umdrehungen pro Minute verfügbar. Warum der schwerere Eos jedoch weniger verbraucht, gab VW nicht an. Des gesenkten Verbrauchs wegen darf man hier getrost von Werks-Eco-Tuining sprechen. Beide Fahrzeuge kann der Kunde mit dem serienmäßigen Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder dem optionalen Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG ordern. Die Preise für die neuen Motorisierungen starten  für den Scirocco bei 26.050 Euro und bei 31.975 Euro für den VW Eos.

VW Eos durch VW Bluesport Roadster bald ersetzt?

Der VW Eos, der selbst das Golf Cabrio ersetzte und den Verkaufserwartungn nicht gerecht wird, könnte bald eingestellt werden, wie Insider vermuten. Der Grund für diese Annahme liegt in der Präsentation des VW Bluesport Roadster, einem Mittelmotor-Flitzer mit – Heckantrieb. Der Sportwagen sorgte für Furore und soll bei entsprechender Kostenlage im Revier vom Mazda MX5 wildern, obgleich das Mittelmotorkonzept von Volkswagen nach Einstellung des Linkslenker MG TF eher auf den Porsche Boxster abzielt.