IVECO bringt eigenen SUV heraus

Allrad

Iveco ist eigentlich ein reiner Nutzfahrzeughersteller. Aber eine Zusammenarbeit mit dem spanischen Santana-Werk brachte jetzt den Einstieg ins Geschäft mit SUV.

IVECO bringt eigenen SUV herausMassif Attack...(Q:suvlifestyle.com)

Santana stellte bis vor kurzem den Land Rover in Lizenz her und versuchte sich kurz danach mit der Eigenentwicklung PS-10 Anibal. Da diese nicht sonderlich große Firma kaum einen effizienten Vertrieb in Europa realisieren könnte, hat Iveco nun diese Aufgabe für den Nachfolger des Anibal übernommen.

Der Massif wird den Spaniern von Iveco abgekauft, die in mit dem eigenen Markenlaber umekttiketieren und überall in Europa anbieten. Das größere einzige Bauteil von Iveco ist der Turbodieselmotor. Der Vorteil der Umrüstung: Neben der modernen Common-Rail-Technologie des neuen Aggregates hält die Tatsache die Steuerlast in Grenzen, dass der Wagen damit die Euro4-Abgasnorm erfüllt. Daneben haben die Italiener aber natürlich das Mitspracherecht bei den Entscheidungen zu technischen und zu Designfragen. Der Fahrerraum des Wagens und die Frontpartie wurde zum Beispiel vom italienischen Designstudio Guigiaro hergestellt. Bei der Innenausstattung kamen Komponennten der Italiener wie zum Beispiel die Uhr und andere Anzeigegeräte zum Einsatz. Zwei Motoren sind im Angebot, einer mit 120 und einer mit 140 PS. Ein Automatikgetriebe ist nicht erhältlich, dafür ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen. Gedacht ist der Wagen eindeutig nicht für den privaten Einsatz auf der Straße. Die blattgefederten Starrachsen sorgen laut einem Fahrtest der AutoBild für eine gnadenlose Stoßübertragung zu den Insassen. Auch ein Airbag fehlt. Eine Bodenfreiheit von 20 cm und die starke Motorisierung eröffnen dem Wagen aber sicherlich den Markt der echten Offroader.