Jaguar F-Type feiert Weltpremiere in Paris

Am 27. September wird der neue Jaguar Sportwagen enthüllt

Die Serienversion des neuen Jaguar F-Type gibt am 27. September auf dem Pariser Autosalon ihr Weltdebüt. Der zweisitzige Jaguar Sportwagen rollt Mitte 2013 mit drei verschiedenen Benzin-Motoren in den Handel.

Jaguar F-Type feiert Weltpremiere in ParisJaguar F-Type debütiert im Herbst ©Jaguar Deutschland GmbH

Beim Jaguar F-Type stellt der aufgeladene 5.0 Liter V8 neben 340 und 380 PS leistenden Versionen des neuen 3.0 Liter V6 Kompressor-Motors das Topmodell dar. Alle Aggergate schicken ihre Kraft via Achtstufen-Automat an die Hinterräder; serienmäßig findet auch im jüngsten Jaguar Sportwagen das verbrauchssenkende Jaguar Intelligent Stop/Start-System Verwendung. Adrian Hallmark, Global Brand Director, Jaguar Cars: „Die Enthüllung des neuen F-Type in Paris wird als ein wichtiges Datum in die Jaguar Geschichte eingehen, denn er markiert die Rückkehr in ein Segment, in dem Jaguar seine größten Erfolge feierte und das Jaguar mitbegründete. Wie seine Vorgänger wird auch der F-Type Neuland erschließen. Er kombiniert aufregende Sportwagen Performance mit modernsten Technologien – verpackt in ein Design von Weltklasse.“

Jaguar F-Type auf Herz und Nieren geprüft

Der Countdown des F-Type läuft unaufhörlich – und die Spannung steigt: Nach der Präsentation eines getarnten F-Type beim Goodwood Festival of Speed im Juni findet Ende September die Vorstellung der Serienversion vom Jaguar Sportwagen statt. Schauplatz sind die Hallen vom Pariser Autosalon 2012 an der Porte de Versailles. Parallel kommen die Tests mit seriennahen Prototypen zum Abschluss. Das Programm brachte die Vorserienwagen in extrem kalte und heiße Klimazonen sowie auf die gnadenlosesten Teststrecken der Erde. Dabei hatten die Tester zum Ziel, die virtuell berechneten und entworfenen Designlösungen in der Alltagsnutzung zu kontrollieren und fein abzustimmen. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass der Jaguar F-Type jenes hohe Niveau an Fahrdynamik und -spaß erreicht, das die Käufer von ihm verlangen.

Jaguar Sportwagen größtenteils virtuell entwickelt

Während der Entwicklung vom Jaguar F-Type wurden mehr als eine halbe Million Einzel-Analysen durchgeführt. In zehn Millionen Rechnerstunden fielen über 300 Terabyte Daten an. Hätten die Ingenieure diese Kalkulationen an realen Prototypen vorgenommen, hätten diese Testwagen – Stoßstange an Stoßstange gereiht – einen Großteil des britischen Autobahnnetzes zugestellt. Ian Hoban, Vehicle Line Director, Jaguar Cars, teilte mit: „Die Erwartungen des Publikums an einen neuen Jaguar Sportwagen sind sehr hoch und wir sind sehr zufrieden mit dem derzeitigen Ergebnis, das wir von der virtuellen Welt der Simulatoren und Computer in die Realität übersetzt haben. Nun geht es noch um den Feinschliff, um jene letzten Prozente zu finden, die aus einem guten einen großartigen Jaguar Sportwagen machen!“