Jasmin Wagner startet im Renault Twizy durch

Künstlerin ab sofort im Renault Elektroauto Twizy unterwegs

Wenn die Künstlerin, Schauspielerin und Moderatorin Jasmin Wagner tägliche Kurzstrecken zu bewältigen hat, legt sie diese mit dem einmaligen Elektro-Cityflitzer Renault Twizy zurück.

Jasmin Wagner startet im Renault Twizy durchJasmin Wagner im Renault Twizy ©Renault Deutschland AG

Der Renault Twizy ist aber nicht der einzige Franzose in Wagners Fuhrpark: Stehen weitere Touren auf dem Programm, besteigt Jasmin Wagner ein Renault Mégane Coupé-Cabriolet mit dem äußerst wirtschaftlichen dCi 110 EDC Common-Rail-Diesel. „Wir freuen uns, dass Jasmin Wagner ab sofort unser junges und innovatives Fahrzeugkonzept Twizy in ihrem Alltag nutzt“, teilte Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, im Rahmen der Übergabe des Elektroautos in Hamburg mit. „Der Twizy ist die perfekte Antwort auf die Mobilitätsbedürfnisse junger, urban orientierter Menschen.“

Der Twizy fördert die Kommunikation unter Autofahrern

Bei der Übernahme ihres neuen Renault Twizy nannte Jasmin Wagner einige Vorzüge des rein elektrisch angetriebenen Zweisitzers: „Es ist spannend mitzuerleben, wie sich die Mobilität verändert. Ein bezaubernder Nebeneffekt ist, dass alle lächeln, wenn sie den Twizy sehen. Schon an einer roten Ampel kommt man schnell mit anderen Autofahrern ins Gespräch“, so Wagner weiter, die sich auch als Tier- und Umweltschützerin engagiert. Nach  nach ihrer musikalischen Karriere als „Blümchen“ widmet sich die gebürtige Hamburgerin verstärkt Auftritten in Film und Fernsehen sowie auf der Bühne.

Mit dem Renault Twizy den Unterschied erkennen

Für Fahrten mit dem umweltschonenden Renault Elektroauto, das unter anderem durch seine hintereinander angeordneten Sitze geprägt ist,  hat sich die 30-jährige Jasmin Wagner ganz bewusst entschlossen. „,Renault Drive the Change’ sagt doch schon alles! Ich freue mich sehr darauf, jeden Tag mit dem Twizy den kleinen Unterschied zu erleben. Von der Notwenigkeit ihrer Tuns ist Jasmin Wagner gänzlich überzeugt: „Jedem müsste inzwischen bewusst sein, dass die Menschheit nicht weiter so die Ressourcen der Erde verschwenden darf.“