Kia GT4 Stinger in Detroit präsentiert

Kia Sportwagen-Studie debütiert auf der NAIAS 2014

Kia Motors America huldigt mit einer neuen Studie den Zeiten der große Zeit der rassigen und erschwinglichen Sportwagen: Der mit Blick auf den US-Markt konzipierte Kia GT4 Stinger tritt so aggressiv auf wie keines der Kia Modelle zuvor.

Kia GT4 Stinger in Detroit präsentiertKia GT4 Stinger ©2013 Kia Motors Corp.

„Bei der Entwicklung des Kia GT4 Stinger hatte die Fahrfreude höchste Priorität “, teilte Tom Kearns, Chefdesigner des Kia Design Center America zum 2+2-Sitzer mit. „Es ist ein Sportwagen, der im täglichen Straßenverkehr sofort ins Auge springt, und der auch auf der Rennpiste eine gute Figur macht. Der GT4 Stinger ist puristisch, schlicht und zeitlos. Damit knüpft er an jene Zeit an, in der Autofahren ein intuitives, sinnliches Erlebnis war, das noch nicht durch elektronische Gimmicks gedämpft wurde.“ Für Vortrieb sorgt eine auf 315 PS/ 232 kW getrimmte Version des 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinders mit Benzindirekteinspritzung. „Die Rennversionen des Kia Optima verfügen über den gleichen Motortyp, der mehr als 400 PS/ 294 kW mobilisieren kann“, so Kearns weiter.

Nur beste teile sind gut genug für den Kia GT4 Stinger

Im konzeptionellen Kia Sportwagen schickt eine eng gestuftes Sechsgang-Handschaltung die Motorkraft an die 20-Zoll Hinterräder, die mit 275/35er Pirelli P Zero-Reifen bezogen sind. Vorn tun selbige Pneus im Format 235/35 R20 Dienst. Die eigens für den Kia GT4 Stinger hergestellten 20-Zoll-Alufelgen mit Zentralverschluss weisen Carbon-Einsätze auf, die die Stabilität steigern und das Gewicht senken. 15 Zoll messende, zweiteilige und gelochte Bremsscheiben vom Typ Brembo Gran Turismo garantieren zusammen mit Vierkolben-Bremssätteln hareausragende Verzögerung. Das neu konzipierte Fahrwerk mit einzeln an Doppelquerlenkern aufgehängten Rädern betont ebenfalls die sportlichen Ambitionen der vom Kia Coupé-Studie im Farbton „Ignition Yellow“.

Der Kia Sportwagen ist ein Fall für die Piste

Der Kia GT4 Stinger baut mit 431 cm kürzer als die Kompaktlimousine Kia Forte und hat mit 262 cm auch einen kürzeren Radstand. In der Breite aber toppt der Kia Sportwagen mit 189 cm selbst die gehobene Mittelklasse-Limousine Kia Cadenza. Die Höhe von lediglich 125 cm – gut 20 cm flacher als der Kleinwagen Kia Rio – ist dem Rennsport-Look des Kia Concept Cars nur förderlich. Das Gewicht von nur 1.304 Kilogramm sich mit 52:48 Prozent beinahe zu gleichmäßig auf Vorder- und Hinterachse. Die kurz übersetzte Zahnstangenlenkung gibt dem Fahrer eine direkte Rückmeldung. Zur Zielgruppe sagte Tom Kearns scherzhaft: „Es ist ein absolut egoistisches Konzept. Im Team des Kia Design Center America gibt es viele Auto-Besessene und Enthusiasten – und der GT4 Stinger ist der perfekte Wagen für diese Leute.“