Lamborghini Gallardo LP560 Spyder auf dem Markt

Lamborghini vs. Absatzrückgang: Lambo vorn

Trotz schwieriger Gegebenheiten geht es dem italienischen Sportwagensteller gut. Missmut und Wirtschaftskrise entkommt er dank Spyder offen mit 560 PS in Richtung der Absatzmärkte in Fernost.

Lamborghini Gallardo LP560 Spyder auf dem MarktLamborghini Gallardo Spyder ©flickr / CarSpotter

Der Lamborgini Gallardo LP560 Spyder ist kompromisslos auf Sportlichkeit getrimmt und kommt von daher weit weniger komfortabel als sein Stiefbruder Audi R8 V10. Um das Fahrerlebnis mit einer handbreit Platz zwischen Asphalt und Schalensitz noch zu vergrößern, ordert der vermögende kunde am besten das automatisierte Getriebe e-gear (Aufpreis 8000 Euro) und die Keramik-Bremsanlage (12.700 Euro), was den Gallardo-Preis von 160.920 Euro auf gut 181.000 Euro anhebt. Doch auch ohne bietet der offene Gallardo LP 560 dank des knackig abgestimmten Fahrwerks mit Allradantrieb und der zielgenauen Servolenkung hochoktanoge Adrenalinschübe.

Gallardo Spyder öffnet schnell

Der Gallardo Spyder mit 560 Direkteinspitzungs-PS öffnet sein knapp geschnittenes verdeck dank  eines Elektromotor, einer Hydraulikpumpe, sechs Hydraulikzylindern und zwei elektrischen Stellgliedern innerhalb von 20 Sekunden ohne Aufsehen erregende Aktionen, aber auch ohne jegliche Störung. Doch bei 320 km/h sollte auch der härteste Sonnenanbeter einen Schal bemühen, stürmt doch trotz Windschott ein orkanartiges Lüftchen durchs kleine Cockpit. Hinter den Sitzen sorgen zwei kräftige Überrollbügel im schlimmsten Fall der Fälle für die Sicherheit der Lamborghini-Insassen.

Lamborghini mit Murcielago und Gallardo gut im Geschäft

Lamborghini spürt derzeit zwar auch die Auswirkungen der Wirtschaftskrise, steht jedoch weiterhin mit Murcielago und Gallardo gut da: „Die Ausstrahlungskraft der Marke ist stabil und wir halten an unserer langfristigen Strategie, jedes Jahr ein neues Produkt auf den Markt zubringen, fest,“ erklärt Stephan Winkelmann als Präsident der Automobili Lamborghini S.p.A.. Nach einer Absatzsteigerung auf 2.430 Fahrzeuge 2008 nahm zu Beginn des Jahres 2009 die eigens gegründete Lamborghini Tochtergesellschaft in Peking die Arbeit auf, einem expandierenden Markt. In Südamerika will sich der italienische Sportwagenhersteller in Zukunft stärker engagieren, vor wenigen Tagen erst öffnete ein Showroom im brasilianischen Sao Paulo die Tore.