Land Rover: Acht Stufen für ein Halleluja

Kraftzuwachs beim Land Rover Discovery SDV6

„Acht für zwölf“ heißt das aktuelle Motto des britischen Geländewagenspezialisten Land Rover. Denn eine Achtstufen-Automatik von ZF ist im Modelljahrgang 2012 die wichtigste aller Neuheiten von Land Rover Discovery und Range Rover Sport

Land Rover: Acht Stufen für ein HallelujaLand Rover Discovery ©flickr / landrovermena

Der vielseitige Land Rover Discovery und der flotte Range Rover Sport kommen in allen
Dieselversionen nun serienmäßig mit der Achtstufenautomatik. Das neue Getriebe hat maßgeblichen Anteil daran, dass die Selbstzünder trotz teilweise angehobener Leistung nun noch weniger Kraftstoff benötigen und daher auch weniger CO2 ausstoßen. Außerdem hat Kand Rover sowohl dem Discovery als auch dem Range Rover Sport in der Generation 2012 noch weitere Innovationen spendiert.

Land Rover steigert Leistung

Der markante Land Rover Discovery bietet reichlich Laderaum und großzügig Platz für bis zu sieben Insassen – die er dann problemlos auch über Stock und Stein bringt. Zum Modelljahr 2012 wird der Klassiker von Land Rover nochmals überarbeitet. So gibt es den der Discovery mit zwei weiter entwickelte Versionen des zeitgemäßen 3,0-Liter-V6-Twinturbodiesels: Zum einen steht der TDV6 mit unverändert 155 kW (211 PS) Leistung und 520 Nm maximalem Drehmoment zur Wahl, zum anderen der stärkere SDV6, der nun 188 kW (256 PS) statt wie bisher 180 kW (245 PS) und stramme 600 Nm exakt Nm an die vier angetriebenen Räder leitet.

Land Rover Discovery verbraucht 8,5 bzw. 8,8 Liter

Land Rover liefert beide Versionen des V6-Diesels zum Modelljahrgang 2012 mit der Achtstufenautomatik des Friedrichshafener Spezialisten ZF aus, die über Schaltwippen am Lenkrad bedient wird. Die innovative Kraftübertragung schaltet nicht nur schnell und sanft, sie senkt beim Discovery auch Verbrauch und Emissionen weiter ab. So konsumiert der TDV6 Diesel nun im kombinierten Messzyklus lediglich 8,5 Liter auf 100 Kilometer – die kräftigere SDV6-Variante trinkt mit 8,8 Litern kaum mehr. Damit gehört der Discovery in seiner Klasse Segment unstreitig zu den effizientesten Allrad-Kraxlern.