Luxuspanzer: Der neue Mercedes S 600 Guard

Der S 600 Guard bietet Schutz der Klasse VR9

Der neue Mercedes S 600 Guard trumpft mit vollumfänglicher Schutzwirkung der Schutzklasse VR9. Mit dem 390 kW/530 PS starken V12-Benziner, der seine 830 Nm Drehmoment über die 7G-Tronic weiterleitet, macht der S-Klasse-Panzer. 210 km/h Spitze.

Luxuspanzer: Der neue Mercedes S 600 GuardMercedes S 600 Guard ©2014 Daimler AG

Die Panzerung des neuen S 600 Guard wurde auf Basis der langjährigen Erfahrung von Mercedes-Benz nach dem Prinzip des integrierten Sonderschutzes konzipiert. Dies bringt dem S-Klasse Sonderschutzfahrzeug enorme Festigkeit und Eigenstabilität durch eine in den Rohbauprozess integrierte, gezielte Verstärkung der Grundstruktur. Schon beim Rohbau werden Schutzkomponenten aus Spezialstahl in Hohlräumen zwischen Rohbaustruktur und Außenhaut eingelassen. Spezielle Aramid- und PE-Komponenten verstärken den zusätzlichen Splitterschutz. An besonders gefährdeten Bereichen, wie zum Beispiel Fugen und Materialübergängen, sorgen intelligente Überlappungssysteme für umfassenden ballistischen Schutz. 

Im Mercedes S 600 Guard geht’s luxuriös zu

Die Scheiben sind beim S 600 Guard fester und bedeutender Bestandteil der Schutzmaßnahmen. Gegen Splitter beugt die Innenbeschichtung mit Polycarbonat vor; die Sicht wird nicht beeinträchtigt. Von der Bedeutung der Verglasung für die Sicherheit zeugt die Material- und Dickenauswahl. Die Kombination aller Komponenten bietet den Insassen des Mercedes S 600 Guard einen Schutzraum, der neben ballistischen Geschossen auch wirkungsvoll Sprengmittel abhält. Bei Explosion einer seitlichen, splitterbestückten Sprengladung in geringer Entfernung sind die Insassen durch die Panzerung wirksam geschützt. Derweil genießen sie so gut wie alle für die ungepanzerten S-Klasse verfügbaren Komfortfeatures. 

Der S 600 Guard ist bombensicher

Der neue Mercedes S 600 Guard hat dank des ausgeklügelten, starken Schutzsystems alle Anforderungen der für den Personenschutz in Deutschland maßgebenden Behörden sofort erfüllt und ist als erstes Fahrzeug komplett für den ballistischen Höchstschutz der Widerstandsklasse VR9 gemäß BRV 2009, Fassung 2 zertifiziert. Was Sprengungen angeht, so belegte der neue S-Guard seine Schutzwirkung unter Erfüllung der ERV2010 und den Anforderungen des BKA. Eine neuartige Bodenpanzerung erstreckt sich nahezu komplett über den Unterboden, was einmalig in diesem Segment der zivilen Sonderschutzfahrzeuge ist.