Mazda Takeri feiert seine Europapremiere in Genf

Mazda Concept besuchte den Genfer Automobilsalon 2012

Die Mazda Concept Limousine „Takeri“ erlaubt auf dem Autosalon Genf 2012 einen Blick auf eine künftige Mittelklasse-Limousine. Unter anderem ist der Mazda Takeri mit dem neuen i-ELOOP System zur Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) ausgestattet

Mazda Takeri feiert seine Europapremiere in GenfMazda Takeri ©Mazda Motor Europe GmbH

Mit dem Mazda Concept Takeri gestattet der japanische Automobilhersteller auf dem Genfer Automobilsalon 2012 vom 8. bis zum 18. März einen Blick in die Zukunft der Mittelklasse. Die Europapremiere des eleganten Mazda Takeri, der nach den Vorgaben der neuen Designsprache „Kodo – Soul of Motion“ gestaltet wurde, wird flankiert von dem Kompakt-Crossover CX-5 und einer neuen, speziell für den europäischen Markt konzipierten Sonderedition des Kult-Roadsters Mazda MX-5.

Dieselpower im Mazda Concept

Der neue Mazda Takeri weckt Vorfreude auf die wohl energischste und aufregendste Mazda Mittelklasse-Limousine, die es je das Licht der Welt erblickte. Als Weiterentwicklung des im letzten Jahr auf dem Genfer Autosalon präsentierten Sportcoupés Shinari kombiniert er das attraktive „Kodo“-Designthema mit den neuen Skyactive Maßnahmen. So ist der Takeri mit dem äußerst wirtschaftlichen Skyactive-D Dieselmotor, der Sechsstufen-Automatik Skyactive-Drive und der Start-Stopp-Automatik i-stop bestückt.

Mazda Takeri spart Sprit durch Rekuperation

Zudem weist das Mazda Concept als erstes Modell der Marke das neue i-ELOOP System („Intelligent Energy Loop“) zur Bremsenergierückgewinnung auf. Die Eigenentwicklung von Mazda verwandelt die beim Bremsen freiwerdende kinetische Energie in elektrische Energie und bringt diese in einem elektrischen Doppelschicht-Kondensator unter. Dieser Strom wird für den Betrieb der elektrischen Systeme des Mazda Takeri eingesetzt, um den Verbrennungsmotor zu entlasten und den Spritverbrauch um bis zu zehn Prozent zu reduzieren.