Mercedes B-Klasse kommt mit vier Motoren

B-Klasse wartet mit höchster Effizienz auf

Die neue Mercedes B-Klasse bekommt sowohl neue Benzin und Dieselmotoren sowie neue Schalt- und Automatikgetriebe. Diese Eigenentwicklungen werden in Stuttgart-Untertürkheim und -Hedelfingen, Rastatt/Baden, Gaggenau/Baden und Kölleda/Thüringen gefertigt.

Mercedes B-Klasse kommt mit vier MotorenNeue Mercedes B-Klasse ©2011 Daimler AG

Die kommende Mercedes B-Klasse erhält mit den neuen Vierzylinder-Ottomotoren M270 eine komplett neue Motorenreihe. Dem Brennverfahren liegt die Mercedes-Benz Direkteinspritzung der dritten Generation zugrunde, die 2010 mit den BlueDIRECT-V6- und V8-Aggregaten eingeführt wurde. Nun ist diese Technik erstmalig für Kompaktwagen verfügbar. Die neuen Reihenvierzylinder wurden für den Quer- wie für den Längseinbau entworfen. In die neue B-Klasse kommen sie zunächst mit 1,6 Liter Hubraum, als B 180 mit 90 kW (122 PS) und als 115 kW (156 PS) starker B 200. Ihr maximales Drehmoment von 200 bzw. 250 Nm liegt bereits ab 1.250 Touren an.

B-Klasse mit zwei CDI lieferbar

Wer die neue Mercedes B-Klasse 2011 mit Selbstzünder ordert, bekommt eine Weiterentwicklung des von der C- bis zur S-Klasse genutzten OM651, einem Common-Rail-Turbodiesel der dritten Generation. Im Hubraum auf 1,8 Liter verringert und in vielen Details überarbeitet, wird der Direkteinspritzer erstmalig bei Mercedes-Benz quer verbaut. Im B 180 CDI winken 80 kW (109 PS), während der B 200 CDI 100 kW (136 PS) zur Verfügung stellt. Das maximale Drehmoment beläuft sich auf 250 Nm ab 1.400 Umdrehungen und bei der 100-kW-Variante auf 300 Nm ab 1.600 Touren.

Schaltspaß in der Mercedes B-Klasse

In der B-Klasse stellt das neue Doppelkupplungs-Getriebe 7G-DCT eine weitere Mercedes-Benz Premiere dar. Es punktet durch geringe Abmessungen und hält dank sieben Gängen die Motordrehzahl effizient niedrig. Aufgrund der elektrischen Ölpumpe ist das Getriebe Start-Stopp fähig, schaltet ohne Zugkraftunterbrechung und verknüpft den Komfort einer Automatik mit der Sparsamkeit eines Schaltgetriebes. Das ebenfalls sehr kompakte, als Dreiwellen-Getriebe konzipierte neue 6-Gang-Schaltgetriebe ist ein enger Verwandter des DCT. Es beschert der Mercedes B-Klasse hohen Schaltkomfort, niedrige Schaltkräfte und geringe innere Reibung sowie wenig Gewicht.