Mercedes E-Klasse Langversion

Auto China 2010 zeigt S-Klasse für weniger Begüterte

Die Mercedes E-Klasse Langversion wurde soeben auf der Auto China 2010 vorgestellt und soll chinesischen Kunden gefallen, die sich einen verlängerten Mercedes SEL nicht leisten können.

Mercedes E-Klasse LangversionMercedes E-Klasse Langversion ©UnitedPictures

Ob der Mercedes E-Klasse Langversion jedoch internationaler Erfolg auf dem Automarkt vergönnt sei, ist fraglich: Die Verlängerung für den Fond sieht im Dachbereich ähnlich unelegant aus wie der aktuelle Skoda Superb. Dass die auf der „Auto China 2010“ präsentierte Chauffeurslimousine im Autohaus ein Ladenhüterdasein fristet, ist allerdings auch nicht zu erwarten, lechzen doch viele höhergestellte Chinesen nach einem repräsentativen Fahrzeug, das aber nicht der automobilen Oberklasse angehören muss, sondern auch Vertreter der gehobenen Mittelklasse sein darf.

Mercedes E-Klasse Langversion: 14 cm mehr Platz im Fond

Die Mercedes E-Klasse Langversion wurde konkret um 14 cm verlängert, was komplett den Passagieren im Fond zugute kommt und die ohnehin beträchtliche Beinfreiheit noch weiter ausbaut. In der langen E-Klasse kann der Beifahrersitz auch vom Fond aus elektrisch verstellt werden, um dem Spitzenplatz hinten rechts maximalen Komfort zu ermöglichen. Der Radstand der E-Klasse L wuchs auf 301 cm, die Außenlänge auf 501. Unter Motorhaube gehen zunächst zwei sparsame Benziner zu Werke: Der E 260 CGI und der E 300 sorgen für genügsamen Vortrieb – China muss als expandierender Ölverbraucher durchaus auf die Tankuhr schauen, was auf der Auto China 2010 vielfach demonstriert wurde.

Auto China 2010 zeigt noch einen zweite Langversion

Auf der Auto China 2010 stellte Mercedes-Chef Dieter Zetsche klar: „Die neue E-Klasse mit langem Radstand steht beispielhaft für unsere regionale Portfolio-Strategie und für unser langfristiges Bekenntnis zum chinesischen Markt, wo wir in diesem Jahr erstmals mehr als 100.000 Automobile verkaufen wollen. Ich bin sicher: Die neue E-Klasse L wird dazu maßgeblich beitragen.“ Die Mercedes E-Klasse Langversion wird im Rahmen des erweiterten Joint Ventures mit der Beijing Automotive Industrie Holding Company (BAIC) von der Beijing Benz Automotive Corporation lokal gebaut.
Ein ähnliches Konzept zeigt die Konkurrenz aus München mit dem 5er BMW L.