Mitsubishi Lancer mit Autogas ohne Aufpreis

Mittelklasse-Limousine damit besonders wirtschaftlich

Wer den Mitsubishi Lancer bis zum 31. März 2010 mit einer Autogas-Anlage ordert, kann im Autohaus Preisvorteil von bis zu 2.500 Euro herausschlagen.

Mitsubishi Lancer mit Autogas ohne AufpreisMitsubishi Lancer ©MITSUBISHI MOTORS Deutschland GmbH

Mit dem Mitsubishi Lancer BiFuel forcieren die Japaner ihre umweltbetonte Produktstrategie mit neuen Modellvarianten für den kombinierten, also bivalenten Betrieb mit Benzin und Autogas „LPG“ (Liquefied Petroleum Gas). Letzteres birgt gegenüber dem ebenfalls gebräuchlichen Erdgas (CNG) einige Vorteile; so ist es weniger rostfördernd und weist eine etwas höhere Energiedichte auf. Im vergleich mit Benzin tritt ein klarere Mehrverbrauch auf, der jedoch in beiden Fällen durch den erheblich günstigeren Gaspreis an der Tankstelle mehr als kompensiert wird

Mitsubishi Lancer behält Garantie

Der „Mitsubishi Lancer mit Autogas ohne Aufpreis“ kann über die gleichnamige Sonderaktion der teilnehmenden Autohäuser noch bis zum 31. März 2010 bestellt werden. Beim Autokauf eines sofort lieferbaren Lancer Sportback oder der Lancer 1.5 und 1.8 Sportlimousine mit Benzinmotor – ab der Ausstattungslinie Inform – erhält der Kunde eine LPG-Autogasanlage inklusive Einbau gratis dazu. Daraus resultiert ein Kundenvorteil in Höhe von rund 2.500 Euro. Die vom Hersteller gegebene Auto-Garantie bleibt davon unangetastet und gilt weiterhin über drei Jahre beziehungsweise 100.000 Kilometer.

Mitsubishi EVO – die heißesten Lancer

Als der Lancer Mitsubishi im jahr 1973 in der Mittelklasse zu vertreten begann, war er erst amerikanisch-schwülstig und darauf europäisch-kantig gestaltet. Auf dem hiesigen Automarkt hatte der Lancer es nie leicht, die heimische Konkurrenz von VW Passat und Jetta, Opel Vectra bzw. Ascona und Ford Focus bzw. Taunus war stets übermächtig. Im Motorsport war es jedoch anders, die Mitsubishi EVO-Modelle in der WRC waren dort teilweise unschlagbar. Aktuell sucht der Mitsubishi Evo X nach Kunden, die den 4×4 gekonnt bewegen können – selbstverständlich ohne Autogas.