Mitsubishi Mirage-Verkauf geht in Thailand los

Mitsubishi Motors will mit „Global compact car“ auf den Weltmarkt

Den Mitsubishi Mirage kennzeichnet nicht nur sein extrem geringer Kraftstoffverbrauch. Der kleine Flitzer soll die operative Basis von Mitsubishi Motors in der ASEAN-Region deutlich stärken.

Mitsubishi Mirage-Verkauf geht in Thailand losMitsubishi Mirage ©MITSUBISHI MOTORS Deutschland GmbH

Der Verkauf vom neu entworfenen Kleinwagen Mitsubishi Mirage beginnt am 28. März in Thailand, teilte der Hersteller Corporation vor wenigen Tagen  mit. Schon der 2011 präsentierte Dreijahresplan „Jump 2013“ des japanischen Autoherstellers wies auf die enorme Wichtigkeit der rasch wachsenden Märkte in den Schwellenländern hin. Daher sind die zusätzlichen Produktionskapazitäten in der ASEAN-Region und die weltweite Vermarktung des Mirage von strategischer Bedeutung für die künftige Ausrichtung von Mitsubishi Motors.

Mitsubishi Motors bringt den Mirage auch nach Europa

Der Mitsubishi Mirage dient als erschwingliches Basismodell für globale Wachstumsmärkte sowie als besonders CO2-armes Modell für bestehende Absatzgebiete. Der Mitsubishi Kleinwagen läuft im neuen Werk in Thailand vom Band, der größten Produktionsstätte der Marke mit den drei Diamanten außerhalb Japans. Nach dem Marktstart in Thailand folgen andere ASEAN-Ländern und Japan. Die Linkslenker-Varianten rollen ab Ende 2012 in die Showrooms der europäischen Mitsubishi Händler, wobei der hiesige Produktname noch nicht feststeht.

Mitsubishi Mirage ist zeitgemäß sparsam

Der Präsident von Mitsubishi Motors, Osamu Masuko, gab im Rahmen der bevorstehenden Markteinführung bekannt: „Ich freue mich, den Mirage zuerst hier in Thailand zu präsentieren. Die Mirage ist ein komplett neuer Kleinwagen, ausgelegt auf Kraftstoffeffizienz und niedrige CO2-Emissionen – genau das Richtige in Zeiten, in denen die Nachfrage nach extrem niedrigem Kraftstoffverbrauch und Umweltfreundlichkeit in der ganzen Welt steigt. Ich möchte mich persönlich bei der thailändischen Regierung für die Förderung des Eco-Auto-Programms bedanken, das uns die Chance gibt, unsere Thai-Operationen zu stärken.“