Mitsubishi Outlander PHEV kommt mit drei Fahrmodi

Outlander Hybrid top in Sachen Energieeffizienz

Je nach Fahrsituation und Batterieladezustand bedient sich im Mitsubishi Outlander PHEV die elektronische Antriebssteuerung des jeweils idealen Fahrmodus und kombiniert auf diese Weise maximalen Komfort und souveräne Performance mit höchster Kraftstoffeffizienz.

Mitsubishi Outlander PHEV kommt mit drei FahrmodiDer Mitsubishi Outlander PHEV im Schnittbild ©MITSUBISHI MOTORS

So sorgen beim Mitsubishi Outlander PHEV im Fahrprogramm „EV Drive Mode“ zwei Elektromotoren für rein elektrisch rotierende Räder an Vorder- und Hinterachse – der Outlander PHEV fährt so ohne jeglichen Benzinverbrauch und CO2-Ausstoß. Im „Series Hybrid Mode“ lädt der Benziner in der Funktion eines Generators die Batterie auf. Die Systemsteuerung des Mitsubishi Hybrid-SUV aktiviert diesen Modus selbständig, sobald der Ladezustand einen bestimmten Grenzwert erreicht oder auch zusätzliche Leistung wie etwa für Überholvorgänge oder an Bergpassagen benötigt wird.

Stets genügend Drehmoment im Mitsubishi Outlander PHEV

Im ab 2013 erhältlichen Outlander Hybrid-Modell schaltet das System bei höherem Tempo oder Leistungsbedarf den Parallelhybrid-Modus „Parallel Hybrid Mode“ ein: Nun liefert der Ottomotor des Mitsubishi SUV wegen seiner Effizienzvorteile in diesem Betriebszustand die Hauptantriebskraft ab; bei Bedarf stehen ihm die E-Motoren zur Seite. Des Weiteren ist das maximale Drehmoment so jederzeit abrufbar. Diese wesentliche Eigenschaft von Elektromotoren garantiert für Beschleunigungswerte, die den Mitsubishi Outlander PHEV auf Augenhöhe mit leistungs- und hubraumstärkeren Modellen mit herkömmlichem Antrieb bringen und hohe Umweltperformance mit herausragender Dynamik vereinen.

Outlander Hybrid-Version auf und neben dem Asphalt zu Hause

Das souveräne Fortkommen des Mitsubishi Outlander PHEV auf und neben befestigter Straßen stellt ein Allradantrieb mit je einem unabhängigen Elektromotor an Vorder- und Hinterachse sicher. Gegenüber konventionellen 4×4-Systemen glänzt das elektrische Zweimotor-Konzept aufgrund des Fehlens einer Kardanwelle und anderer mechanischer Elemente mit erheblich weniger Reibungsverlusten, ein noch schnelleren Ansprechen und präzisere Kontrolle. In Verbindung mit der erprobten Mitsubishi-Allradsteuerung „S-AWC“ (Super All Wheel Control) bietet die „Twin Motor 4WD“-Lösung im Outlander hohe Fahrstabilität und erstklassige Beherrschbarkeit unter jeder Fahrbedingung.