Modellpflege für den Fiat Scudo

Scudo kommt mit aufgewertetem Interieur und mehr Serienausstattung

Der Fiat Scudo ist einer der meistverkauften Lieferwagen in Europa. 2012 griffen ein Viertel aller Kunden in diesem Segment zum vielseitigen Fiat Transporter. Diese Position will der Scudo im neuen Modelljahr mit etlichen Neuerungen verteidigen.

Modellpflege für den Fiat ScudoDer modellgepflegte Fiat Scudo ©Fiat Group Automobiles Germany

So kommen beim Scudo Kastenwagen Instrumententräger und Türverkleidungen jetzt einheitlich in dezentem Grau. Die zur Personenbeförderung gedachten Varianten Panorama Executive und Panorama Family weisen ab sofort Instrumente mit schwarzem Hintergrund und Skalen in Aluminium auf. Der neue Fiat Scudo Panorama Family wartet neben denselben hochwertigen Stoffpolstern auf wie die Executive-Ausführung zusätzlich mit neu designten Türinnengriffen sowie veränderten Lüftungsdüsen auf. Außerdem ist die Mittelkonsole im neuen Modelljahr in der Grundfarbe schwarz gehalten und beim Fiat Scudo Panorama Executive ferner mit Aluminium-Applikationen geschmückt. Äußerlich leicht zu erkennen ist der Fiat Van am nun silbergrau eingefassten Kühlergrill.

Scudo Baureihe umfasst zahlreiche Ausführungen

Der Fiat Scudo ist als Kastenwagen, Kastenwagen verglast, als Multicab mit verblechter Hecktür, Kombi, Kombi teilverglast und Panorama (u. a. mit Heckklappe verglast anstelle Flügeltüren) lieferbar. Beiden Kastenwagen-Varianten können beim Fiat Händler mit kurzem Radstand und Flachdach L1H1, langem Radstand und Flachdach L2H1 sowie langer Radstand und Hochdach L2H2 geordert werden. Jene Fiat Nutzfahrzeuge weisen bei kurzem Radstand 1,0 Tonnen, mit langem Radstand 1,2 Tonnen Nutzlast auf. Bei Scudo Multicab, beiden Versionen vom Kombi und Scudo Panorama müssen sich die Kunden lediglich zwischen kurzem (L1H1) und langem Radstand (L2H1) entscheiden.

Fiat Scudo mit drei Turbodieseln erhältlich

Basis-Triebwerk des Scudo ist ein 1.6-Liter-Turbodiesel mit 66 kW/ 90 PS. Er ist an ein Fünfgang-Getriebe gekoppelt. Die Kraftübertragung an die Vorderräder des 94 kW/ 128 PS leistenden 2.0-Liter-Turbodiesels im Fiat Scudo 130 Multijet obliegt einem Sechsganggetriebe. Stärkster Motor ist eine weitere Version des 2.0-Liter-Turbodiesels mit 120 kW/ 165 PS. Das serienmäßig mit Dieselpartikelfilter versehene Aggregat bietet dank seines maximalen Drehmoments von 340 Nm besonders hohen Durchzug und verbindet im Fiat Scudo 165 Multijet souveräne Fahrleistungen mit großer Wirtschaftlichkeit. All diese Fiat Transporter erfüllen die Abgasnorm Euro 5.