NAIAS – North American International Auto Show in Detroit

Ford Focus-Präsentation der dritten Baureihe

Mit Ford hat der dritte deutsche Platzhirsch in der Kompaktwagen-Klasse sein Messer gewetzt und wirft den neuen Focus in den Zulassungskampf mit VW Golf und Opel Astra.

NAIAS – North American International Auto Show in DetroitNeuer Ford Focus©UnitedPictures

Dass ein neuer Ford Focus als Weltauto funktionieren muss, stand ganz groß im Kölner Lastenheft. So ist der neue Focus als Fünftürer mit Schrägheck und als viertürige Limousine mit einer Stufenheck-Fließheck-Mischung erhältlich. Letztere bedient vor allem auf den Automarkt der zweiten und dritten Welt, der dieses klassische Design bevorzugt. Der neue Focus-Fünftürer wirkt optisch wie ein großer Fiesta, interpretiert aber das Kinetic Design eigenständig, wie es etwa im Bereich der Rückleuchten festzustellen ist.

Neuer Focus Detroit Auto Show 2010

Wie sehr ein neuer Focus Ford wider auf den finanziellen Weg der Tugend bringen muss, war angesichts der schwierigen Wirtschaftslage schon vor der Detroit Auto Show 2010 klar. Wann der Focus RS, der Focus Turnier-Kombi und der Focus ST das Angebot abrunden, steht indes noch in den Sternen. Die Beliebtheit dieser Ford-Autos lässt jedoch berechtigt hoffen, dass diese sportlichen und praktischen Modelle bald nach der Markteinführung im Januar 2011 im Ford-Autohaus Einzug halten.

Focus 1.6 mit Turbolader

Das Motorenangebot umfasst etwa den Focus 1.6 Turbo, der als Downsizing-Motor (kleineres, augeladenes Aggregat) mit 180 PS das  – vorerst – obere Ende der Fahnenstange markiert. Zudem gibt es den Focus 2.0 mit 165 PS starkem Ecoboost-Triebwerk, das allerdings zehn Prozent sparsamer als das aktuelle sein soll. Ein Dreizylinder von 100 PS ist für den Einstieg gedacht. Das Ford Focus Elektroauto wird hingegen zunächst nur in den USA zu haben sein, eine Start-Stopp-Automatik bislang leider gar nicht.