Neue Infiniti Studie auf der IAA 2011

IAA strotzt vor interessanten Concept Cars

Auch Infiniti, die edle Tochter von Nissan, ist auf der IAA 2011 zugegen. Und wie es sich für eine Automesse ziemt, bringt Infiniti wie viele andere Marken ein Concept Car mit.

Neue Infiniti Studie auf der IAA 2011Infiniti Studie für dier IAA 2011 ©Nissan Motor Co., Ltd.

Schon vor der IAA 2011 wurde der Köder geworfen: Infiniti hat vor kurzem die ersten Bilder eines Concept Cars lanciert, das am 13. September auf der IAA Weltpremiere feiert. Enthüllt wird die Studie von einem Infiniti FX Fahrer, der maßgeblich bei ihrer Entwicklung beteiligt war: dem amtierenden Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel. Allein das dürfte dem neuen Fahrzeug die gewünschte Publicity verschaffen.

Sorgt die Studie auf der IAA für Gespräche?

Was uns Infiniti auf der IAA präsentiert, scheint den ersten Bildern nach eine Art Crossover-Coupe im Kompaktwagen-Segment bereich zu sein. Auffällig sind die zahlreichen schwarz abgesetzten Karosserieelemente wie Frontspoiler, Seitenschweller, Außenspiegel und Heckflügel – da ist nachträgliches Infiniti-Tuning an sich unnötig. Über den angedeuteten Luftauslass hinter dem vorderen Kotflügel dürfte man sich auch nach der IAA 2011 streiten, über das stimmige Gesamtkonzept, das weit weniger aufdringlich wirkt als die auf dem Autosalon Genf gezeigte Studie Infiniti Etherea.

Warum besucht Infiniti die IAA 2011

Infiniti ist eine japanische Premium-Automobilmarke, die seit 1989 besteht und als Alternative zu den etablierten europäischen Nobelherstellern primär auf dem nordamerikanischen Markt erfolgreich vertreten ist. Das Angebot setzt sich aus leistungsstarken Limousinen, Coupés, Cabrios, SUVs und Crossover-Modellen zusammen; der Auftritt auf der IAA 2011 dürfte auch den Zweck haben, die Marke hierzulande bekannter zu machen. Der weltweite Vertrieb obliegt einem besonderen Netzwerk von Infiniti Zentren mit individuellem und erstklassigem Kundenservice.