Neue Mercedes C-Klasse innen deutlich modernisiert

Die C-Klasse geht mit Chic und Innovation auf Kundenfang

Mit der vollständig neu entwickelten C-Klasse will Mercedes-Benz in der Premium-Mittelklasse wieder durchstarten. Speziell das Interieur mit hochmodernem Layout, Touchpad und Head-up-Display lehnt sich gestalterisch an der neuen S-Klasse an.

Neue Mercedes C-Klasse innen deutlich modernisiertInterieur der neuen Mercedes C-Klasse ©2013 Daimler AG

Die neue Mercedes C-Klasse trumpft mit dem leichtesten Rohbau ihrer Kategorie, umfassenden Sicherheitsfeatures, einem knackigen wie komfortablen Fahrwerk sowie einer GPS-sensitive Klimaanlage auf. Alles in allem erscheinen ihre Innovationen und Ausstattungsfeinheiten wie eine Beförderung auf eine höhere Klasse. Klar aufregend und mit zahlreichen neuen, unüblichen Gestaltungskniffen zeigt sich die Formgebung des Innenraums der künftigen C-Klasse. Er steht gleichzeitig für Sportlichkeit – aber mit geschmeidigen Formen sowie hochwertigen Werkstoffen und zeigt damit, wie moderner Luxus aussehen kann. So kommt es auch hohen Designansprüchen nach, die heute etwa von hochwertigen Smartphones geprägt sind.

In der neuen C-Klasse geht’s aufregend zu

Die auffälligsten formalen Novitäten der neuen Mercedes C-Klasse sind eine völlig neu interpretierte Mittelkonsole, die mit fortschrittlicher Linienführung ein freundliches, offenes Raumgefühl bewirkt, sowie ein freistehender, großer Zentralmonitor. Edle Materialien sowie ein harmonischer Kontrast von organischen Flächen und scharf verlaufenden Linien betonen diese neue Ästhetik. Einen bedeutenden Evolutionsschritt stellt auch das von Mercedes-Benz entworfene Touchpad in der neuen C-Klasse. Wie beim Smartphone lassen sich damit alle Funktionen der Head-Unit unkompliziert und intuitiv per Fingergeste steuern. Bei Betätigung des Touchpads bekommt der Nutzer im kommenden Mercedes Modell außerdem eine klare haptische Rückmeldung.

Die neue Mercedes C-Klasse kommt mit Head-up-Display

Die Neuheiten in der C-Klasse umfassen ergänzend zu den Informationen im Zentraldisplay ein Head-up-Display. Wie in einem Flugzeug zeigt es wichtige Informationen auf der Windschutzscheibe direkt im Blickfeld des Fahrers ab. Das virtuelle Bild scheint in der Wahrnehmung aber gut rund zwei Meter vor dem Fahrer über der Fronthaube zu schweben und soll auf diese Weise weniger vom Verkehrsgeschehen ablenken. Das System informiert über Geschwindigkeit, Tempolimits, Routenführung und Hinweise der Distronic Plus. Sein virtuelles Bild ist hochauflösend und kann vom Fahrer der neuen Mercedes C-Klasse individuell eingestellt werden.